Borussia Dortmund

Neuer Vertrag mit Puma bringt BVB 250 Millionen Euro

Jubelt im Puma-Trikot: BVB-Kapitän Marco Reus.

Jubelt im Puma-Trikot: BVB-Kapitän Marco Reus.

Foto: dpa

Dortmund.  Borussia Dortmund und der Sportartikel-Hersteller Puma arbeiten bis 2028 zusammen. Das Volumen des Vertrags: 250 Millionen Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Borussia Dortmund hat den Ausrüstervertrag mit dem Sportartikel-Hersteller Puma vorzeitig um sechs Jahre bis 2028 verlängert. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Donnerstag offiziell mit. Die Konditionen sind deutlich verbessert und bringen dem BVB 250 Millionen Euro. Zuerst hatten "Bild" und "Kicker" über die Vertragsverlängerung berichtet.

„Puma ist seit langer Zeit nicht bloß Ausrüster und Sponsor des BVB, sondern auch ein bedeutsamer Aktionär unseres Klubs. Dies zeigt die enorme Identifikation von Puma und seiner Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Unsere Partnerschaft ist gewachsen und geht weit über eine normale Geschäftsbeziehung hinaus. Unserer gemeinsamen Erfolgsgeschichte möchten wir in den kommenden Jahren ein weiteres Kapitel hinzufügen“, sagt BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Puma hält fünf Prozent der BVB-Aktien

Der BVB und Puma arbeiten seit 2012 zusammen. Puma hält fünf Prozent der BVB-Aktien, Unternehmenschef Björn Gulden sitzt im Aufsichtsrat der Dortmunder. Gut möglich, dass er am Montag zur Aktionärsversammlung in die Westfalenhalle kommt. (aer)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben