Fußball

"ICE-Tempo" - BVB-Talente begeistern Michael Zorc

Giovanni Reyna und Jude Bellingham.

Giovanni Reyna und Jude Bellingham.

Foto: firo

Dortmund.  Beim Saisonauftakt spielten die BVB-Talente groß auf. Sportdirektor Michael Zorc lobt ihre Entwicklung und das Zusammenspiel untereinander.

Die Youngster sind aktuell in aller Munde bei Borussia Dortmund. Beim Auftaktspiel in der Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach waren sowohl Jadon Sancho (20) und Erling Haaland (20) als auch Jude Bellingham (17) und Giovanni Reyna (17) maßgeblich für den 3:0-Erfolg verantwortlich.

Angesichts der Leistungen der Talente gerät BVB-Sportdirektor Michael Zorc ins Schwärmen. "Die Jungs nehmen nicht nur sportlich, sondern auch persönlich eine Entwicklung im ICE-Tempo", sagte der 58-Jährige der "Sport Bild". Trotz ihres jungen Alters seien sie auf dem Platz schon sehr reif und auch bereit, Verantwortung zu übernehemen.

BVB-Sportdirektor Zorc unterstreicht die Bedeutung von Axel Witsel

Zorc lobt auch das Zusammenspiel und Verständnis untereinander: "Ich habe nicht das Gefühl, dass einer seine persönlichen Interessen in den Vordergrund stellt." Beispielhaft dafür stehe der Elfmeter gegen Gladbach, als Sancho Haaland den Vortritt ließ.

Nur mit jugendlichem Elan gehe es beim BVB allerdings auch nicht, betont Zorc: "Ohne einen erfahrenen Strategen wie Axel Witsel im Rücken können Gio und Jude nicht so unbekümmert nach vorne spielen." Eine gesunde Balance im Team sei wichtig. Die scheint die Borussia momentan auch zu haben. (fs)

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben