Borussia Dortmund

Flitzer und Böller: DFB spricht Geldstrafe gegen BVB aus

Foto: dpa

Dortmund.  Weil sich beim Gastspiel in der ersten Runde des DFB-Pokals einige Fans von Borussia Dortmund daneben benahmen, muss der Verein nun zahlen.

Vor große Probleme hatte der Drittligist SV Wehen Wiesbaden Borussia Dortmund in der ersten Runde des DFB-Pokals nicht gestellt. Mit einem souveränen 3:0-Sieg zog der BVB in die zweite Runde ein, auch weil mal wieder Verlass auf Torjäger Erling Haaland war. Der Norweger erzielte alle drei Treffer der Dortmunder, die als Titelverteidiger nun in der zweiten Runde den FC Ingolstadt empfangen. Der souveräne Sieg in Wiesbaden hat aber noch ein Nachspiel: Wegen eines Fans auf dem Rasen und Böllern Gästeblock müssen die Dortmunder eine Geldstrafe zahlen.

Lesen Sie auch: Andreas Beck: BVB erwartet in Istanbul ein Hexenkessel

Das gab der Deutsche Fussball-Bund (DFB) am Mittwochmittag bekannt. In der 89. Spielminute war ein Mann im BVB-Trikot auf den Rasen gelaufen und hatte für eine kurzfristige Unterbrechung des Spiels gesorgt. Der Flitzer wurde anschließend von einem Ordner aus dem Innenraum des Stadions verwiesen.

Verein akzeptiert das Urteil

Darüber hinaus explodierte in der Nachspielzeit ein Böller im Block der Dortmunder Fans. Wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger müssen die Dortmunder deshalb nun eine Geldstrafe in Höhe von 4000 Euro bezahlen, Der Verein hat dem Urteil nach DFB-Angaben vom Mittwoch zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. (fs/dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: BVB

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben