Fußball

Corona-Übersicht: Wie viele Fans dürfen zum Fußball?

Amateursport in NRW nun doch mit 3G

Amateursport in NRW nun doch mit 3G

Rolle rückwärts bei der 2G-Regel: Plötzlich darf mit einem PCR-Test doch Sport gemacht werden. Das bestätigt das NRW-Gesundheitsministerium.

Beschreibung anzeigen

Essen.  Die Corona-Schutzverordnungen fallen in den Bundesländern ganz unterschiedlich aus. Wie viele Fans dürfen ins Stadion? Eine Übersicht.

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Profiklubs im Fußball. In Nordrhein-Westfalen dürfen auch nach der neuen Corona-Schutzverordnung alle Sitzplätze in den Stadien belegt werden, 50 Prozent der Stehplatz-Karten dürfen der BVB, Zweitligist Schalke und der VfL Bochum verkaufen. Dies kann sich ändern, wenn die Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der in Bezug auf Covid-19 in ein Krankenhaus aufgenommenen Personen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) auf 6 steigt.

Beim BVB bedeutet dies eine Auslastung von 82,4 Prozent (67.028 Zuschauer). In Bochum können 73 Prozent (20.000) den VfL unterstützen. Schalke kann in der 2. Bundesliga 51.327 Karten verkaufen.

Corona und der Bundesliga-Fußball - ein Überblick

Doch wie sieht es bei den anderen Klubs in der höchsten deutschen Spielklasse aus? Antwort: sehr unterschiedlich. Ein Überblick.

  • FC Bayern, 25 Prozent dürfen rein (18.750 Zuschauer), es gilt 2G+
  • Bayer Leverkusen, 97,8 Prozent (29.542), 2G
  • SC Freiburg, 50 Prozent (17.350), 2G+
  • Union Berlin, 13.500 Fans, 2G
  • VfL Wolfsburg, 50 Prozent (15.000), 2G
  • 1. FC Köln, 100 Prozent (50.000), 2G
  • RB Leipzig, Geisterspiele
  • Borussia Mönchengladbach, 85 Prozent (46.000), 2G
  • TSG Hoffenheim, 50 Prozent (15.075), 2G+
  • Mainz 05, 90 Prozent (30.000), 2G (Blöcke mit 3G)
  • VfB Stuttgart, 25.000, 2G
  • Hertha BSC, 39.738 Zuschauer, 2G
  • Eintracht Frankfurt, 77,7 Prozent (40.000), 3G+
  • FC Augsburg, 25 Prozent (7.665), 2G+
  • Arminia Bielefeld, 90 Prozent (25.000), 2G
  • Greuther Fürth, 25 Prozent (4.156), 2G+

Schalke spielt 2021 noch zweimal in Hamburg

Schalke hat in diesem Jahr noch zwei Auswärtsspiele in der 2. Bundesliga, beide finden in Hamburg statt. Erst gegen den FC St. Pauli am 4. Dezember. Später gegen den Hamburger SV am 18. Dezember. Hier gilt die 2G-Regel. Zum FC St. Pauli dürfen 29.546 Fans kommen, zum HSV 57.000. (las)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: BVB

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben