BVB-Spielbericht

Chancenlose Fortuna: Der BVB ballert sich aus der Krise

Borussia Dortmunds Jadon Sancho.

Borussia Dortmunds Jadon Sancho.

Foto: Reuters

Dortmund.  Das war deutlich! Borussia Dortmund hat Fortuna Düsseldorf beim 5:0 vorgeführt. Marco Reus und Jadon Sancho trafen für den BVB jeweils doppelt.

Als es vorbei war, lag sich ganz Dortmund in den Armen. Endlich bot die Borussia das, wonach sich die Fans schon so lange sehnen: ansehnlichen Fußball, unaufhörliche Offensive, herrliche Tore. Mit 5:0 (1:0) rauschte der BVB über die völlig überforderte Düsseldorfer Fortuna hinweg. Eine Woche nach dem 2:1-Auswärtssieg in Unterzahl bei Hertha BSC ballerten sich die Borussen aus ihrer Krise, die sie durch erschreckende Leistungen in München und gegen Paderborn selbst verursacht hatten.

Zum Anpfiff bot sich den Zuschauern im Dortmunder Stadion ein ungewöhnliches Bild: Nachdem der BVB in der vergangenen Woche beim 2:1-Sieg bei Hertha BSC ganz in Gelb gespielt hatte, war das Team diesmal komplett schwarz gekleidet. Vermarktet wurde die Aktion als Sondertrikot, mit dem sich Borussia Dortmund vor den Bergleuten verneigen wolle, nachdem vor einem Jahr die letzte Zeche im Ruhrgebiet geschlossen wurde.

Reus direkt gefählich

Die Farbe Gelb kam dennoch schon in der zweiten Minute ins Spiel. Jean Zimmer sah die Gelbe Karte von Schiedsrichter Daniel Siebert, nachdem der Düsseldorfer dem BVB-Kapitän Marco Reus auf den Fuß gestiegen war. In den ersten Minuten danach sah es so aus, als hätte Reus deswegen Schwierigkeiten, doch in der zehnten Minute war er voll da: Als Thorgan Hazard einen Ball von rechts fein zur Strafraumkante zurücklegte, prüfte Reus mit einer sehenswerten Direktabnahme das Reaktionsvermögen von Zack Steffen - Düsseldorfs Torwart parierte ebenso sehenswert mit einer Faust.


Es dauerte bis 22. Minute, bis es wieder gefährlich wurde vor dem Düsseldorfer Tor: Raphael Guerreiro probierte es mit einem flachen Linksschuss, doch der Ball flog am zweiten Pfosten vorbei.

Gutes Kombinationsspiel wird belohnt

Dortmund kontrollierte das Spiel, ohne wirklich überzeugen zu können. Düsseldorf beschränkte sich vorwiegend auf Abwehrarbeit. Das machten die Gäste durchaus geschickt, den Borussen bot sich nicht viel Raum. Jadon Sancho versuchte es deshalb mit einem Solo: In Minute 26 dribbelte er sich in den Strafraum, bei seinem Schussversuch allerdings bekam er keinen Druck auf den Ball.

Es war in der ersten Hälfte oft schwer, Wege zum Tor zu finden, meistens probierten es die Dortmunder mit Fernschüssen. Drei Minuten vor der Pause aber wählten sie ein anderes Mittel - mit Erfolg. Julian Brandt passte in der Mitte zu Lukas Piszczek, der steckte den Ball steil durch auf Marco Reus, der den Ball zuerst mit dem Knie mitnahm und dann frei vor Steffen stand. Keine Chance für den Torwart, 1:0 für den BVB - verdient.

Enttäuschung nach Videobeweis

Dieses Tor zu diesem Zeitpunkt war natürlich ganz wichtig für die Dortmunder, die auch sofort nach dem Wechsel das Geschehen bestimmten. Zwei Minuten nach der Pause zog Verteidiger Dan-Axel Zagadou kraftvoll ab, Zack Steffen lenkte den Ball über die Latte. Die Borusssen blieben am Drücker, sie wollten früh ein zweites Tor. Und sie bekamen es. In der 52. Minute spielte Julian Brandt rechts raus auf Marco Reus, der passte auf Jadon Sancho - Jubel in Dortmund, allerdings zu früh. Per Videobeweis wurde eine Abseitsstellung von Vorbereiter Reus nachgewiesen.

Sechs Minuten später gab es dann aber nichts mehr zurückzunehmen. Jadon Sancho schickte Thorgan Hazard über links, der sprintete mit dem Ball am Fuß Zack Steffen entgegen - und schob den Ball nervenstark und gekonnt ins lange Eck.

Widerstand gebrochen

Jetzt war der Widerstand der Düsseldorfer gebrochen. Die Folge: Der BVB begann zu zaubern. Herrlich, wie sich Jadon Sancho und Marco Reus durchspielten, am Ende passte Reus zurück auf Sancho, der auf 3:0 erhöhte (63.).


Und so ging es weiter. Fortuna fand nicht mehr statt, es spielte nur noch der BVB. Und wie. 70. Minute, diesmal ein zügiger Angriff über rechts: Thorgan Hazard spielte flach nach innen, wo Marco Reus nur noch den Fuß hinhalten musste. 4:0, beeindruckend.

Fortuna eine einzige Enttäuschung

Weil es gerade so schön war, legten die Borussen nach. Eine Minute, nachdem Marco Reus mit Applaus verabschiedet worden war und Platz für Mario Götze gemacht hatte, rauschte ein überfallartiger Konter über rechts, Achraf Hakimi behielt am Schluss die Übersicht, bediente Jadon Sancho - und wieder hinein ins Vergnügen. 5:0 in der 74. Minute - ganz stark, wie die Dortmunder auftraten. Allerdings profitierte sie dabei auch davon, dass der Gegner sich aufgegeben hatte. Fortuna Düsseldorf war in der zweiten Halbzeit eine einzige Enttäuschung.

Die Live-Ticker zum Nachlesen:

BVB - Düsseldorf 5:0
Die Konferenz
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben