BVB

BVB-Sportdirektor Zorc und Reus räumen Missverständnis aus

BVB-Sportdirektor Michael Zorc

BVB-Sportdirektor Michael Zorc

Foto: Christof Koepsel / Getty

Dortmund/Hamburg.  Marco Reus will Kai Havertz zum BVB lotsen – diese Meldung sorgte auch in Dortmund für Irritationen. Nun ist die Sache ausgeräumt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc und Kapitän Marco Reus haben die Irritationen ausgeräumt, die am Mittwoch durch einen Medienbericht entstanden waren: „Sport1“ zufolge hatte Reus gesagt, er wolle seinen Nationalmannschaftskollegen Kai Havertz von einem Wechsel von Bayer Leverkusen zum BVB überzeugen. Zorc sagte dem „Kicker“ darauf: „Alle Beteiligten tun gut daran, sich auf die gerade laufende Saison zu konzentrieren.“

Es gab ein Gespräch zwischen Zorc und Reus

Inzwischen gab es nach Informationen dieser Redaktion ein Gespräch zwischen Reus und Zorc. Der BVB-Kapitän erklärte, dass er den Satz als Scherz gemeint habe und selbst überrascht war, welches Echo seine Aussagen auslösten. Aus Sicht des Klubs ist die Angelegenheit damit ausgeräumt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben