Champions League

BVB-Kapitän Reus meckert: „Sporting hat nichts fürs Spiel gemacht“

| Lesedauer: 2 Minuten
Enttäuscht: BVB-Kapitän Marco Reus.

Enttäuscht: BVB-Kapitän Marco Reus.

Foto: AFP

Lissabon.  Nach dem 1:3 bei Sporting ist der BVB aus der Champions League ausgeschieden. Dortmunds Kapitän Marco Reus ist enttäuscht.

Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus hat nach der 1:3-Niederlage bei Sporting Lissabon in der Champions League Kritik an der Spielweise der Portugiesen geübt. „Wir waren sogar in Unterzahl besser als Sporting. Die haben gar nichts für’s Spiel gemacht und gewinnen mit 3:1. Es ist schwierig, das zu akzeptieren“, sagte der 32-Jährige bei DAZN.

Noch mehr ärgerten den Offensivmann allerdings die eigenen Fehler – wieder einmal. Ein solcher Schnitzer, wie etwa vor dem 0:1 durch Nico Schulz, leitete die Niederlage und das damit verbundene Aus in der Champions-League-Gruppenphase des BVB ein. „Sporting war total verunsichert und wir bringen sie damit voll ins Spiel“, sagte der verärgerte Reus. „Dann fällt sogar das 2:0, dann kommen die Zuschauer. Es war einfach ein beschissener Abend für uns, denn wir sind raus.“ Trainer Marco Rose sah das Ganze ähnlich: „Gegen uns ist es zu einfach, Tore zu schießen.!

BVB-Kapitän Marco Reus: „Das tut weh“

Zum Spiel der Portugiesen sagt der BVB-Kapitän: „Sie hatten zwar gute Fußballer auf dem Platz, haben teilweise gut kombiniert, aber so passiv haben wir sie nicht erwartet.“ Letztlich weiß Reus aber: „Sie haben das Spiel gewonnen, wir fahren ohne Punkte nach Hause. Das tut weh.“

Schon vor dem letzten Gruppenspieltag ist der BVB damit aus der Champions League ausgeschieden. Nach fünf Spieltagen stehen die Dortmunder mit nur sechs Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Sporting steht auf Rang zwei mit neun Punkten, hat den direkten Vergleich gegen den BVB allerdings für sich entschieden. Gruppensieger ist Ajax Amsterdam.

Im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel trifft der BVB in zwei Wochen zu Hause auf den türkischen Meister Besiktas. Danach geht es für den BVB international nur noch in der Europa League weiter. Etwas besser sind die Aussichten aktuell allerdings in der Bundesliga. Dort stehen die Dortmunder aktuell auf Rang zwei nur einen Punkt hinter dem FC Bayern. "Wir haben zu viele Ups and Downs", fasst Reus die bisherige Saison zusammen. (rha)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: BVB

Leserkommentare (15) Kommentar schreiben