BVB

BVB-Fans beklagen schlechte Stimmung im Dortmunder Stadion

Die BVB-Profis jubeln, die Fans auch.

Die BVB-Profis jubeln, die Fans auch.

Foto: firo

Dortmund.  Borussia Dortmund hat gegen Hannover 96 5:1 gewonnen. Doch ausgerechnet in dieser herausragenden BVB-Phase wird die Stimmung beklagt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eigentlich sieht die sportliche Welt in Dortmund gerade ja ziemlich zufriedenstellend aus. Der BVB steht an der Tabellenspitze, hat gegen den Abstiegskandidaten 5:1 (1:0) gewonnen. Der Revierklub befindet sich auf Meisterkurs. Was natürlich auch vermuten ließe, dass die Stimmung im Dortmunder Stadion derzeit herausragend sein müsste, gerade wenn die eigene Mannschaft fünf Tore schießt.

Doch ausgerechnet nun, wo Glückseligkeit herrschen müsste, beklagt sich das Fanportal schwatzgelb.de über die schlechte Geräuschkulisse beim Heimspiel gegen Hannover. Es könne nicht sein, heißt es in dem Beitrag, "dass ein Großteil der anwesenden Fans das Spiel in völligem Schweigen verfolgt". Hinzukäme, dass einige Anhänger Marcel Schmelzer bei dessen Einwechslung ausgepfiffen hätten. Spieler im eigenen Trikot dürften nicht ausgepfiffen werden, heißt es. "Das gilt ganz allgemein, aber besonders in einer Saison, in der die Mannschaft sich wieder als Team anschickt, etwas Großes zu schaffen."

Denn tatsächlich hat die Borussia gegen Hannover einen weiteren Beweis geliefert, dass sie in dieser Saison Deutscher Meister werden kann. Auch wenn die Partie phasenweise zäh war, das Offensivspiel teilweise hakte, die Defensive so ihre Probleme hatte. Am Ende hat der Revierklub deutlich gewonnen, hat nun 48 Zähler nach 19 Spieltagen gesammelt. So viele wie noch nie in der Vereinsgeschichte.

BVB-Anhänger protestieren für die 50+1-Regel

Beim Heimspiel in Hannover sangen die Dortmunder Anhänger deswegen auch von der Meisterschaft. Ansonsten fielen sie durch den Protest für die 50+1-Regel auf. Vor der Südtribüne prangte ein riesiges Banner auf dem stand: "50+1 bleibt! Ohne Wenn und Aber!“. Das Banner richtete sich vor allem an Hannover-Präsident Martin Kind, der die Regel gerne abschaffen würde.

Zudem protestierten einige Fans gegen Antisemitismus. Mit einem Plakat, das die Botschaft präsentierte: "Ihr Schicksal - unsere Mahnung. Nie wieder“. Eine großartige Aktion. Ohne Wenn und Aber. (las)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (15) Kommentar schreiben