Hummels

BVB erhöht den Druck auf Bundestrainer Löw wegen Hummels

Mats Hummels zeigte zuletzt überragende Leistungen in der BVB-Abwehr.

Mats Hummels zeigte zuletzt überragende Leistungen in der BVB-Abwehr.

Foto: dpa

Dortmund  Mats Hummels überzeugt derzeit im BVB-Trikot. Sollte er deswegen wieder für den DFB spielen? Ja, meint Trainer Lucien Favre.

Als Bundestrainer Joachim Löw Anfang des Jahres Mats Hummels aus der Nationalelf aussortierte, war dieser noch Profi beim FC Bayern München. Mittlerweile ist der Verteidiger zu Borussia Dortmund zurückgekehrt (für 30,5 Millionen Euro), überzeugt dort bislang. Deswegen mehreren sich die Stimmen, die Löw auffordern, Hummels doch wieder zum DFB einzuladen.

Am Freitag hat auch der BVB den Druck auf Löw erhöht. Zumindest erklärte Trainer Lucien Favre, dass er eine Rückkehr von Hummels in die Nationalmannschaft für richtig halten würde. „Nach seinen vergangenen zwei Spielen wäre es verdient. Ohne Diskussion. So wie er jetzt spielt, ist es klar“, erklärte Favre vor der Partie am Sonntag (18 Uhr/Sky) bei Eintracht Frankfurt, in der auch Hummels wieder versuchen wird, Dortmunder Gegentore zu verhindern. So wie er es beim 4:0-Erfolg über Bayer Leverkusen am vergangenen Wochenende auf beeindruckende Art und Weise getan hat. Genauso wie unter Woche beim 0:0 in der Champions League gegen den FC Barcelona.

Für Zorc ist BVB-Profi Hummels der beste deutsche Verteidiger

„Ich habe schon bei der Verpflichtung gesagt, dass Mats Hummels für mich der beste deutsche Verteidiger ist. Ich habe das vor der Saison gesagt. Und ich sage es jetzt“, erklärte Sportdirektor Michael Zorc, der neben Favre auf dem Podium saß. „Ich glaube, dass er es 2020 auch sein wird. Aber am Ende muss das der Bundestrainer entscheiden. Und der Ball liegt ja dort“, ergänzte Zorc.

Bundestrainer Joachim Löw möchte sich bislang zu dem Thema nicht weiter äußern. Auch Mats Hummels vermeidet es derzeit, seine Rückkehr zu fordern.

Nächstes DFB-Spiel ausgerechnet in Dortmund

Und nun? Das nächste deutsche Länderspiel findet ausgerechnet in Dortmund statt. Löws Elf testet am 9. Oktober gegen Argentinien. Dass Hummels dann im DFB-Trikot aufläuft, bleibt unwahrscheinlich. Sollte der Verteidiger bis dahin allerdings weiterhin glänzen, wird dies den Druck auf Löw weiter erhöhen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben