Dortmund. . Der BVB empfängt in der Champions League Manchester City. Das Abschneiden in der Königsklasse ist ein Gradmesser für die Saison. Ein Kommentar.

Dortmund erwartet einen besonderen und bedeutsamen BVB-Abend: Flutlicht, über 80.000 Menschen, die vielleicht beste Mannschaft der Welt soll geärgert werden, die in Erling Haaland einen der aufregendsten Fußballer beschäftigt. Viel mehr geht nicht.

Es würde dem BVB enorm helfen, wenn diesmal eine Überraschung gelänge (die vergangenen drei Partien wurden alle, wenn auch knapp, verloren). Das Abschneiden im wichtigsten Mannschaftswettbewerb in Europa ist ein Gradmesser für diese Saison und die Arbeit des neuen Trainers Edin Terzic. Mit einem Sieg würde die Borussia ins Achtelfinale rauschen, ansonsten droht ein Endspiel in Kopenhagen.