Essen. Der BVB muss sich nach dem 1:2 in Manchester auch an die eigene Nase fassen. Aber verloren hat er vor allem wegen Erling Haaland. Ein Kommentar.

Natürlich kann man sich fragen, ob es richtig war von Borussia Dortmunds Trainer Erdin Terzic, für die Schlussphase des Spiels bei Manchester City Stürmer Anthony Modeste auszuwechseln und durch Innenverteidiger Nico Schlotterbeck zu ersetzen, um die 1:0-Führung über die Zeit zu bringen. Natürlich lässt sich auch darüber diskutieren, ob sich Nico Schlotterbeck und Raphael Guerreiro wirklich clever angestellt haben im Dreikampf mit Erling Haaland. Und unbedingt muss die erschreckende Teilnahmslosigkeit von Emre Can vor der Flanke, die das 2:1 für Manchester erst ermöglichte, kritisiert werden.

podcast-image