Champions League

1:0! Malen schießt den BVB gegen Sporting Lissabon zum Sieg

| Lesedauer: 4 Minuten
Feiert seinen Treffer gegen Sporting Lissabon: Dortmunds Donyell Malen.

Feiert seinen Treffer gegen Sporting Lissabon: Dortmunds Donyell Malen.

Foto: Getty Images

Dortmund.  Der BVB hat mit dem 1:0 gegen Sporting Lissabon einen wichtigen Schritt Richtung Achtelfinale gemacht. Dahoud musste früh verletzt vom Feld.

Donyell Malen hatte sich einen guten Zeitpunkt für seinen ersten Pflichtspieltreffer für Borussia Dortmund ausgesucht. Zum ersten Mal seit über anderthalb Jahren durften aufgrund der Corona-Krise wieder Anhänger bei einem Champions-League-Spiel ins BVB-Stadion. Und diese schrien am lautesten, als der Neuzugang den Ball in der 37. Minute überlegt in die linke Ecke legte.

Dadurch gewann die Borussia am Dienstagabend 1:0 (1:0) gegen Sporting Lissabon und machte bereits am zweiten Spieltag der Gruppenphase einen wichtigen Schritt in Richtung Achtelfinale. Genauso wie Ajax Amsterdam haben die Schwarz-Gelben nun sechs Punkte Vorsprung auf den dritten Platz.

BVB wieder mit Kapitän Reus

Beim BVB kehrte Kapitän Marco Reus zurück. Vermisst wurde hingegen Erling Haaland (wie bei der 0:1-Niederlage gegen Gladbach am Samstag), der den Rasen nur kurz vor dem Anpfiff betrat, um die Trophäe für den besten Champions-League-Stürmer der vergangenen Spielzeit entgegenzunehmen. Mitwirken konnte er nicht, den Stürmer plagen weiterhin Probleme am Muskel. Allerdings nominierte ihn der norwegische Fußballverband für die kommenden Länderspiele gegen die Türkei und Montenegro (8. und 11. Oktober), allzu langwierig dürfte die Verletzung des 21-Jährigen also nicht sein.

Dafür steht auf der Verletztenliste der Borussia nach diesem Abend ein weiterer Name: Mahmoud Dahoud humpelte schon in der achten Minute vom Platz. Er hatte sich das Knie verdreht. Julian Brandt musste sich daher nach gerade erst überstandener Muskelzerrung bereits früh sein Trikot überziehen. Der Nationalspieler sortierte sich im Mittelfeldzentrum ein und hatte zu Beginn wie seine Mitspieler seine Probleme mit den aggressiven Gästen. Lissabon zog sich in die eigene Hälfte zurück und versuchte, schnell umzuschalten. Was jedoch meist an technischen Mängeln scheiterte.

So plätscherte das Spielgeschehen vor sich hin. Die erste nennenswerte Chance bot sich Reus, der jedoch durch den ungenauen Pass von Thorgan Hazard nicht kraftvoll aufs Tor schießen konnte (19.). Auf der Gegenseite verunglückte ein Abspiel von Abwehrchef Mats Hummels, wodurch sich der Herzschlag der Schwarz-Gelben kurz beschleunigte (23.). Genauso wie in der 31. Minute, als Lissabons Sebastian Coates den Ball nach einem Eckball artistisch im Fallen über das Tor bugsierte.

Wunderbarer Pass von Bellingham

Doch bevor das Selbstbewusstsein der Portugiesen weiter wuchs, begann die Zeit des Donyell Malen. Erst erzielte der Niederländer ein Abseitstor (35.). Dann, nur zwei Minuten später, nutzte er einen wunderbaren Pass von Jude Bellingham für seinen Treffer. Kurz vor der Pause kassierte der Vorbereiter Bellingham noch die Gelbe Karte für ein übles Foul an Pedro Porro (42.).

In der zweiten Hälfte zählte diesmal ein Tor von Marco Reus wegen Abseits nicht (48.). Danach hätte der Kapitän gerne einen Elfmeterpfiff nach einem Rempler gehört (51.). Die Emotionen kochten hoch, die Dortmunder Fans drückten mehrfach ihren Unmut über die Entscheidung von Schiedsrichter Srdjan Jovanovic aus. Lissabon wurde stärker, Mats Hummels verhinderte einen Konter nur durch ein taktisches Foul, für das er Gelb sah (59.). Raphael Guerreiro hatte auf der Gegenseite die Entscheidung auf dem Fuß (65.). In der 75. Minute verließ Malen unter dem Applaus der Anhänger den Platz. Die Borussia vertändelte weiterhin Kontergelegenheiten, rettete die Führung aber über die Zeit.

Am Samstag empfängt der BVB jetzt in der Bundesliga den FC Augsburg (15.30 Uhr/Sky). Das nächste Champions-League-Spiel findet beim Tabellenführer Amsterdam statt (19. Oktober/21 Uhr). In Malens Heimatland erwartet die Borussia sogar ein ausverkauftes Stadion.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: BVB

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben