Bundesliga

Bundesliga soll ab Mai wieder mit Geisterspielen starten

In der Fußball-Bundesliga ruht bis Ende April der Ball. Mindestens. Am Dienstag wollen die Vereine über Lösungen sprechen.

In der Fußball-Bundesliga ruht bis Ende April der Ball. Mindestens. Am Dienstag wollen die Vereine über Lösungen sprechen.

Foto: dpa

Essen.  Am Dienstag haben die 36 deutschen Profiklubs einer Verlängerung der Bundesliga-Pause zugestimmt. Der Ball ruht vorerst bis Ende April.

Die Zwangspause in der Bundesliga und der 2. Liga verlängert sich wie erwartet bis mindestens 30. April. Einen entsprechenden Vorschlag des DFL-Präsidiums beschlossen am Dienstag die Bosse der 36 Profiklubs bei der ersten virtuellen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) einstimmig.

Der Plan: Ab Mai soll nach Kicker-Informationen mit Geisterspielen weitergespielt werden, wenn es möglich ist. "Wir wollen die Saison bis zum 30. Juni beenden", erklärte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.

Bundesliga pausiert bereits seit dem 12. März

Der Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Liga ist wegen der Corona-Pandemie seit dem 12. März und damit erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg ausgesetzt. Der nun ausgeweiteten Unterbrechung fallen die Spieltage Nummer 28 bis 31 zum Opfer. (fs/dpa)

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben