EM-Qualifikation

Bei Schweiz-Sieg: Schalkes Embolo legt vor, Gladbachs Zakaria trifft

Erfolgreich mit der Schweiz: Schalkes Breel Embolo (r.) und Denis Zakaria (l.) von Borussia Mönchengladbach.

Erfolgreich mit der Schweiz: Schalkes Breel Embolo (r.) und Denis Zakaria (l.) von Borussia Mönchengladbach.

Foto: dpa

Tiflis.  Mit einem 2:0-Sieg in Georgien ist die Schweiz in die EM-Qualifikation gestartet. Schalkes Breel Embolo und Gladbachs Denis Zakaria überzeugten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Schweizer Fußballer sind mit einem Sieg in die EM-Qualifikation gestartet. In Tiflis kam das Team vom kroatischen Trainer Vladimir Petkovic am Samstag vor 54 000 Zuschauern zu einem jederzeit ungefährdeten 2:0 (0:0) gegen Georgien. Der Stuttgarter Steven Zuber brachte die Eidgenossen in der 56. Minute auf die Siegerstraße, ehe der Gladbacher Denis Zakaria in der 80. Minute den Endstand markierte.

Damit übernahm die Schweiz die Tabellenführung in der Gruppe D, weitere Gegner sind Dänemark, Gibraltar und Irland.

Erster Torschütze für die Schweiz: Stuttgarts Steven Zuber

Der von Hoffenheim nach Stuttgart ausgeliehene Zuber unterstrich seine derzeit gute Form mit seinem Treffer. Der Schalker Breel Embolo machte zuvor einen langen Ball fest und legte glänzend für den Mittelfeldspieler auf, der von halblinker Position im Strafraum den Ball ins lange Eck schlenzte. Leichter hatte es Zakaria, der den abprallenden Ball von Georgiens glänzend parierenden Keeper Giorgi Loria, der in der Winterpause vom Zweitligisten 1. FC Magdeburg verpflichtet wurde, nur ins leere Tor abstauben musste. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben