Essen. Pierre Huneke hat in einer Studie den Einfluss von Spieler-Bewertungen auf die Laufleistung nachgewiesen. Schlechte Noten wirken sich massiv aus.

Die Fußball-Bundesliga lässt sich mit einer Elite-Schule vergleichen. Noch befindet sie sich in den Winterferien, doch wenn sie ihren Betrieb am Freitag wieder aufnimmt, stehen gleich die ersten Prüfungen auf dem Programm. Jedes Spiel ist für die Profis wie eine Klassenarbeit, bei der es auch um einen persönlichen Leistungsnachweis geht. Für ihre Auftritte erhalten sie Noten, die aber nicht Lehrer und Lehrerinnen vergeben, sondern Journalisten und Journalistinnen.

Einzelkritiken sind ein Instrument von Reportern, mit dem sie Spieler bewerten – auf einer Schul-Skala von 1 bis 6. Dass diese Beurteilungen massiven Einfluss auf Leistungen haben können, hat Pierre Huneke in seiner Doktorarbeit nachgewiesen.