3. Liga

"Vogel raus" - KFC Uerdingen kassiert wieder bittere Pleite

Heiko Vogel muss mit einer Entlassung beim KFC Uerdingen rechnen.

Heiko Vogel muss mit einer Entlassung beim KFC Uerdingen rechnen.

Foto: Thorsten Tillmann / FUNKE Foto Services

Krefeld.  Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat einen weiteren herben Rückschlag erlitten. Trainer Heiko Vogel muss um seinen Arbeitsplatz bangen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Montagabend verlor der ambitionierte Club von Trainer Heiko Vogel gegen den Aufsteiger Waldhof Mannheim 0:3 (0:0). Maurice Deville (48. Minute), Arianit Ferati (82.) und Marco Schuster (90.+1) schossen die Tore für das Team von Trainer Bernhard Trares vor rund 3000 Zuschauern in der Arena in Düsseldorf.

KFC Uerdingen steht auf einem Abstiegsplatz

Die Uerdingen Fans quittierten die vierte Niederlage im neunten Spiel mit „Vogel raus“-Rufen. „Das gehört auch zu meinem Job“, kommentierte der KFC-Coach anschließend bei MagentaSport trocken. Sein Team bleibt damit mit neun Zählern als Tabellen-17. auf einem Abstiegsplatz. Mannheim hingegen sprang mit nun 16 Zählern auf Platz sechs.

Uerdingen hatte sich zuletzt nach dem 2:1-Sieg in Zwickau bereits auf dem richtigen Weg gewähnt. Individuelle Fehler aber besiegelten die erneute Pleite. „Das zweite und dritte Tor ist dem Umstand geschuldet, dass wir auf den Ausgleich gegangen sind. Da kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte Vogel, für den es nun eng werden würde. Eigentlich wollte der KFC um den Aufstieg mitspielen. „Das waren nicht meine Ambitionen, ich wusste was mich erwartet“, sagte Vogel dazu: „Aber de facto haben wir zu wenig Punkte.“ (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben