KFC Uerdingen

Kevin Großkreutz spricht über seinen Wechsel nach Uerdingen

Kevin Großkreutz kommentiert seinen Wechsel zum KFC Uerdingen bei Instagram

Foto: Instagram

Kevin Großkreutz kommentiert seinen Wechsel zum KFC Uerdingen bei Instagram

Krefeld  Ein Weltmeister für die 3. Liga. Mit dem Transfer von Kevin Großkreutz setzt Uerdingen das nächste Ausrufezeichen. Nun redet der Ex-BVB-Profi.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drittliga-Aufsteiger KFC Uerdingen hat den ehemaligen BVB-Star Kevin Großkreutz unter Vertrag genommen. Nun hat sich der Weltmeister zu seinem Wechsel geäußert.

Für einen der spektakulärsten Transfers in diesem Sommer hat ausgerechnet ein Drittligist gesorgt. Dem KFC Uerdingen ist es gelungen, den Ex-Dortmunder Kevin Großkreutz (29) mit einem Dreijahresvertrag auszustatten. Vier Jahre nach dem WM-Triumph mit der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien schließt sich der Allrounder dem ambitionierten Aufsteiger vom Niederrhein an. Am Donnerstagmittag traf der 29-Jährige im KFC-Trainingslager in den Kitzbüheler Alpen ein.

Am Freitagvormittag absolvierte Großkreutz seine erste Einheit mit den Krefeldern. Anschließend meldete er sich seit der Bekanntgabe des Transfers erstmals zu Wort. Bei Instagram postete der zweimalige Deutsche Meister ein Foto, das ihn in einem T-Shirt mit KFC-Emblem zeigt. In seiner Botschaft richtet er zunächst einige warme Worte an seinen Ex-Klub Darmstadt 98, für den er in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga spielte. "Erstmal möchte ich mich beim SV Darmstadt für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Vor allem bei der Mannschaft. Da sind super Freundschaften entstanden und wir werden immer in Kontakt bleiben", schreibt er.

Sein Eintrag ist auch an jene gerichtet, die den Wechsel von Großkreutz in die 3. Liga mit Häme quittierten. In den sozialen Netzwerken wurde der Abstieg des Mannes, der 2014 zum Kader der deutschen Nationalmannschaft gehörte und deswegen noch amtierender Weltmeister ist, intensiv diskutiert. "Ich möchte gar nicht mehr so viel schreiben oder erzählen" Warum?! Weshalb?! Was andere schreiben oder reden, interessiert mich eh nen "Scheiss"!!!", betont Großkreutz.

Der neue Star der Krefelder räumt darüber hinaus ein, dass die Nähe zu seiner Dortmunder Heimat auch ausschlaggebend für seinen Wechsel zum KFC war. Großkreutz: "Für meine Familie freut es mich besonders ,dass sie wieder in der Heimat ist. Ich freue mich jetzt auf meine neue Aufgabe und möchte mit dem Verein KFC Uerdingen erfolgreich sein."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik