Gewalt

28 Festnahmen nach Angriff auf Fanbus von Union Berlin in Köln

Nach dem Spiel des 1. FC Köln und Union Berlin hat es Ausschreitungen gegeben.

Nach dem Spiel des 1. FC Köln und Union Berlin hat es Ausschreitungen gegeben.

Foto: Foto: Guido Kirchner/dpa

Köln.  Nach dem Spiel des 1. FC Köln gegen Union Berlin hat es Ausschreitungen gegeben. Der Reisebus der Gäste-Fans wurde gezielt mit Steinen beworfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Zweitliga-Heimauftakt des 1. FC Köln gegen Union Berlin (1:1) wurde in der Nacht zu Dienstag von Ausschreitungen überschattet. Wie die Polizei mitteilte, hätten nach dem Spiel mehrere Gewaltbereite im Kölner Stadtteil Bocklemünd einen Reisebus der Gäste-Fans angegriffen und "gezielt mit Steinen" beworfen. Nach Angaben der Behörden seien Beamte sofort dazwischen gegangen und hätten weitere Auseinandersetzungen verhindert.

Die Attacke ereignete sich auf Höhe einer Autobahn-Auffahrt, als der Bus anhalten musste. Ein Polizeisprecher bestätigte zudem, dass es mehrere Angriffe auf Polizisten gegeben habe. Demnach seien Gewaltbereite mit unbeleuchteten Autos gezielt auf Beamte zugefahren.

Staatsanwaltschaft und Polizei wollen am Dienstagnachmittag in der einer Pressekonferenz Stellung zu den Vorfällen nehmen. (dpa/sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben