Bundesliga

Fortuna Düsseldorf chancenlos, erster Punkt für Union

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel.

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel.

Foto: Getty Images

Düsseldorf.  Bayer Leverkusen hat seine ambitionierten Saisonziele eindrucksvoll untermauert. In Düsseldorf gewann die Werkself mit 3:1 (3:0).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Champions-League-Teilnehmer gewann das 59. rheinische Derby bei Fortuna Düsseldorf souverän mit 3:1 (3:0) und setzte sich durch seinen zweiten Saisonsieg in der Spitzengruppe fest. Während die Werkself erstmals seit 2015 mit zwei Dreiern in die Spielzeit startete, kassierten die Düsseldorfer nach dem überraschenden 3:1 bei Werder Bremen zum Auftakt ihre erste Niederlage.

Chelsea-Leihgabe Lewis Baker per Eigentor (6.), Charles Aranguiz (33.) und Karim Bellarabi (39.) trafen für die in allen Belangen überlegene Werkself, die die Fortuna zeitweise an die Wand spielte und ein noch höheres Ergebnis verpasste. Alfredo Morales (82.) erzielte das Ehrentor der Hausherren. Düsseldorf ist zu Hause seit sieben Bundesliga-Partien gegen Bayer sieglos. Der letzte Heimsieg gegen Leverkusen gelang im Mai 1990.

Union Berlin war nah dran am Sieg

Union Berlin feiert hingegen seinen ersten Bundesliga-Punkt. Der Aufsteiger holte durch ein Tor von Joker Sebastian Andersson (80.) am Samstag ein verdientes 1:1 (0:0) beim schwachen FC Augsburg, der durch Ruben Vargas (59.) in Führung gegangen war.

Angesichts der besseren Torchancen wäre sogar ein Berliner Sieg drin gewesen: Augsburgs neuer Torhüter Tomas Koubek zeigte unter anderem eine Glanzparade gegen den eingewechselten Sebastian Polter (72.). Union-Profi Keven Schlotterbeck sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte (84.).

Einen Fehlstart in die neue Saison hat Werder Bremen hingelegt. Die ambitionierten Hanseaten unterlagen am 2. Spieltag trotz Führung mit 2:3 (1:0) bei der TSG Hoffenheim und stehen nach der Auftaktpleite gegen Fortuna Düsseldorf (1:3) mit null Punkten da. Dagegen feierte Alfred Schreuder seinen ersten Punktspielsieg als TSG-Trainer.

Ermin Bicakcic (54.), Neuzugang Ihlas Bebou (59.) und Pavel Kaderabek (87.) trafen für Hoffenheim. Rückkehrer Niclas Füllkrug (42.) und Yuya Osako (81.) waren für Werder erfolgreich. Bremen verlor außerdem Johannes Eggestein in der 77. Minute wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben