Nationalmannschaft

"Halt die Fresse" - DFB-Fan bringt Serge Gnabry zum Lachen

Während einer Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer in Halle an der Saale stehen die Spieler beider Teams (links Argentinien und rechts Deutschland) am Anstoßkreis.

Während einer Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer in Halle an der Saale stehen die Spieler beider Teams (links Argentinien und rechts Deutschland) am Anstoßkreis.

Foto: dpa

Dortmund.  Beim Länderspiel Deutschland - Argentinien (2:2) stört ein Zuschauer die Schweigeminute für die Halle-Opfer. Ein anderer Fan reagiert lobenswert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die rund 42.000 Zuschauer im Dortmunder Signal Iduna Park waren still, die Nationalspieler Deutschlands und Argentiniens schwiegen. Der Grund: Vor dem Anpfiff gab es eine Schweigeminute für die zwei Opfer der tödlichen Schüsse in Halle. Ein Zuschauer störte die respektvolle Ruhe und sang lautstark die deutsche Nationalhymne. Ein anderer Besucher des Spiels ließ sich dies nicht gefallen und konterte mit einem lautstarken "Halt die Fresse". Das Stadion applaudierte daraufhin. Der beherzte Zwischenruf war im Fernsehen zu hören. Und auch Nationalspieler Serge Gnabry bekam die Szene mit und konnte sich ein Lachen nicht verkneifen. Das zeigten die TV-Bilder.

Das Netz feiert den "Halt die Fresse"-Helden

Es dauerte nicht lange, bis die Szene ein großes Thema in den sozialen Netzwerken wurde. Das Internet feiert die couragierte Reaktion des Länderspiel-Besuchers. Unter dem Hashtag #haltdiefresse finden sich zahlreiche Kommentare. Wir haben einige Twitter-Reaktionen zusammengetragen:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben