Bundesliga

Coronavirus: Auf Bundesliga könnten Geisterspiele zukommen

Das Coronavirus könnte sich auch auf den Spielbetrieb der Bundesliga auswirken. (Symbolbild)

Das Coronavirus könnte sich auch auf den Spielbetrieb der Bundesliga auswirken. (Symbolbild)

Foto: Thorsten Tillmann / FUNKE Foto Services

Essen.  Das Coronavirus könnte sich auch auf die Bundesliga auswirken. Spielabsagen oder Geisterspiele wären bei schlimmerer Lage denkbar.

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) geht aktuell davon aus, dass alle Begegnungen der Bundesliga und 2. Bundesliga am kommenden Wochenende trotz der Corona-Fälle in Deutschland wie geplant stattfinden können. „Sollte sich an der derzeitigen Lage etwas ändern, entscheiden die Gesundheitsbehörden vor Ort über mögliche Konsequenzen“, heißt es am Mittwoch vonseiten der DFL.

Mögliche Konsequenzen könnten nach Informationen dieser Redaktion Spielabsagen oder auch sogenannte Geisterspiele vor leeren Rängen sein. Diesbezüglich steht die DFL in Kontakt mit dem Bundesgesundheitsministerium und den Bundesligisten, die direkt von den Maßnahmen betroffen sein würden.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sollte derzeit von Fall zu Fall geprüft werden, ob Großveranstaltungen abgesagt werden müssen. Spiele der Bundesliga, die in der laufenden Saison durchschnittlich von rund 40.000 Zuschauern besucht werden, zählen zu dieser Kategorie.

In Italien kommt es zu einem ersten Geisterspiel

Mit Blick auf den engen Terminplan der Fußballer mit Bundesliga, DFB-Pokal, internationalen Wettbewerben, Länderspielen und der Europameisterschaft im kommenden Sommer würde die DFL in große Terminnot geraten, sofern ganze Spieltage abgesagt werden müssten. Um dieses Szenario zu vermeiden, könnten Begegnungen ohne Zuschauer ausgetragen werden, da Geisterspiele nicht mehr zur Kategorie „Großveranstaltung“ zählen. Statt der Gesundheitsbehörden hätte hier die Liga Entscheidungsgewalt über die Austragung.

Schon am morgigen Donnerstag kommt es in Italien zu dieser Konstellation, wenn Inter Mailand in der Europa League auf Lodogorez Rasgrad trifft. Mailand liegt in der vom Coronavirus besonders betroffenen Region Lombardei. Italien ist aktuell mit Abstand das Land mit den meisten erfassten Corona-Fällen in Europa.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben