DEG

Harold Kreis wird neuer Trainer der Düsseldorfer EG

Wird neuer DEG-Trainer: Harold Kreis.

Foto: dpa pa

Wird neuer DEG-Trainer: Harold Kreis. Foto: dpa pa

Düsseldorf.  Die Düsseldorfer EG hat einen neuen Trainer gefunden. Der 180-malige Nationalspieler Harold Kreis kehrt zu dem DEL-Klub zurück.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der achtmalige Deutsche Eishockey-Meister Düsseldorfer EG hat einen neuen Cheftrainer gefunden. Und die Wahl ist durchaus eine Überraschung. Wie diese Redaktion erfuhr, kehrt der 180-malige Nationalspieler Harold Kreis zur DEG zurück. Der 59-jährige gebürtige Kanadier mit deutschem Pass war erst am Dienstagabend von seinem noch ein Jahr laufenden Vertrag beim Schweizer Erstligisten EV Zug entbunden worden und sagte kurzentschlossen der DEG zu.

In Düsseldorf arbeitete der langjährige Mannheimer Mannschaftskapitän, der bis 1998 immerhin stattliche 888 Erstliga-Spiele bestritt, bereits von 2008 bis 2010 als Trainer. Im ersten Jahr marschierte die DEG unter Kreis gleich bis ins Finale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), scheiterte in der Serie dort aber an den Eisbären Berlin mit 2:4. In der Saison 2009/10 lief es dann nicht mehr so rund. Kreis musste fünf Spiele vor dem Vorrunden-Ende gehen, obwohl die Düsseldorfer auf Play-off-Kurs steuerten. In der Endrunde unter Manager Lance Nethery, der das Traineramt von Kreis damals übernahm, scheiterte die DEG allerdings sang- und klanglos an den Grizzlys Wolfsburg im Viertelfinale.

EV Zug trennt sich vom Trainer

Beim EV Zug arbeitete Kreis in den vergangenen vier Jahren recht erfolgreich. Er führte das Team jeweils in die Play-offs, 2017 sogar bis in die Finalserie, die gegen den Ligakrösus SC Bern allerdings verloren ging. Dreimal scheiterte Zug im Viertelfinale - in dieser Saison als Tabellenzweiter der Nationalliga A einmal zu viel. Obwohl der Vertrag noch eine weitere Saison mit Harold Kreis als Cheftrainer auswies, trennte sich der EVZ am Dienstagabend vom Trainer.

Der Düsseldorfer Kontakt zu Harold Kreis war vor allem wegen Mannschaftsarzt Dr. Ulf Blecker nie abgerissen. Der Kniespezialist empfahl seinen alten Freund, um die verwaiste Trainerposition für die neue Saison zu besetzen.

Der langjährige Co-Trainer Tobias Abstreiter, der die DEG nach der Trennung von Mike Pellegrims in der Endphase der aktuellen Saison als Cheftrainer geführt hatte, wird wieder seinen Job als Assistenztrainer ausführen. Derzeit ist Abstreiter als Assistent von Bundestrainer Marco Sturm mit der deutschen Nationalmannschaft unterwegs, die sich auf die Weltmeisterschaft vom 4. bis zum 20. Mai in Herning/Dänemark vorbereitet.

Mit an der Bande ist dort auch Ex-Nationalspieler und DEG-Ikone Daniel Kreutzer, der bei Marco Sturm ein Praktikum absolviert und bei der DEG zuletzt als Spielerscout und Trainer-Assistent fungierte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik