Olympia

US-Basketballer werfen Weltmeister Spanien raus

Steht mit dem US-Basketballern im olympischen Halbfinale: Kevin Durant.

Steht mit dem US-Basketballern im olympischen Halbfinale: Kevin Durant.

Foto: dpa

Saitama. Die US-Basketballer haben einen wichtigen Schritt zum vierten Olympiasieg nacheinander gemacht.

Der Gold-Favorit um NBA-Superstar Kevin Durant setzte sich am Dienstag im Viertelfinale gegen Weltmeister Spanien klar mit 95:81 (43:43) durch und steht im Halbfinale. Für die Mannschaft von Trainer Gregg Popovich war Durant mit 29 Punkten auch erfolgreichster Werfer. Für die Spanier, die bereits bei Olympia 2016 im Halbfinale an den USA gescheitert waren, traf Ricky Rubio (38) in Saitama am sichersten.

Die Amerikaner hatten 2008, 2012 und 2016 jeweils Gold gewonnen. Allerdings tritt der Weltranglistenerste nicht in Bestbesetzung an und muss in Japan auf Größen wie LeBron James verzichten. In der Vorrunde hatte es zum Auftakt eine Niederlage gegen Frankreich gesetzt. Es war die erste Pleite für die USA bei Olympia seit 2004.

Spanien hatte vor fünf Jahren in Rio die Bronzemedaille gewonnen und steht nun vor einem Umbruch. Die Brüder Pau und Marc Gasol kündigten nach der Niederlage ihre Rücktritte aus dem Nationalteam an. Der 41-jährige Pau Gasol trug schon vor 20 Jahren Spaniens Trikot, der fünf Jahre jüngere Marc wurde mit dem Team zweimal Weltmeister.

Die USA treffen am Donnerstag im Halbfinale auf Australien. Der WM-Vierte setzte sich mühelos mit 97:59 gegen Argentinien durch. Für die Runde der besten Vier qualifizierte sich auch Slowenien durch ein 94:70 gegen Deutschland. Der Europameister um NBA-Star Luka Doncic spielt gegen Frankreich, das mit 84:75 gegen Italien gewann.

© dpa-infocom, dpa:210803-99-679709/4

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben