Hitzewelle

Auch die Fußball-Profis ächzen unter der Hitze

Verlegte das Training: Gladbach-Trainer Marco Rose.

Verlegte das Training: Gladbach-Trainer Marco Rose.

Foto: DPA

Essen.  Bundesligist Gladbach und Regionalligist Rot-Weiss Essen verlegen ihr Training. Paderborn sagt wegen der Temperaturen eine Einheit ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Westen Deutschlands wird von einer historischen Hitzewelle heimgesucht. An manchen Orten kletterten die Temperaturen auf 40 Grad. In Geilenkirchen wurde sogar der deutsche Hitzerekord geknackt - 40,5 Grad. Das hat auch für die Bundesliga-Profis, die sich derzeit in der Vorbereitung auf die Saison befinden, Folgen.

In Gladbach reagierte Trainer Marco Rose auf die drückende Hitze: Der ehemalige Salzburger Coach verlegt die Trainingseinheiten am Donnerstag und Freitag um je eine Stunde auf 9 Uhr vor. "Die Hitze ist da und daran können wir leider auch nichts ändern", sagte der Trainer des Bundesligisten. "Für die Jungs geht es in diesen Tagen darum, Widerstände zu überwinden. Das ist auch ein wichtiges Thema während der Saison." Die Bedingungen seien derzeit allerdings grenzwertig.

Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn sagte seine Nachmittagseinheit ab. "Hier geht heute nichts mehr", schrieb der Verein auf Twitter und postete ein Foto des verwaisten Trainingsplatzes. Morgen früh werde bei den Ostwestfalen weiter trainiert.

Regionalligist Rot-Weiss Essen reagierte ebenfalls. Der Klub verschob die Vormittagseinheit an der Hafenstraße um 11 Uhr auf 17 Uhr.

Mehr Trinkpausen in Osnabrück

Auch die Profis des VfL Osnabrück in Niedersachsen ächzten am Donnerstag unter der Hitze. "Wir werden beim Training häufiger eine Pause machen und den Flüssigkeitshaushalt regulieren“, kündigte Daniel Thioune, Trainer des Zweitligisten, an. Zudem wird die Einheit am Donnerstag „nicht so ausgedehnt werden, wie man es könnte“. Der Fußball-Lehrer hatte bereits am Mittwoch auf die Einheit am Nachmittag verzichtet und das Training am Morgen etwas verlängert. "Damit wir uns nicht zweimal in der Hitze bewegen müssen", so Thioune, dessen Mannschaft am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim in die Saison startet.


Im Norden Deutschlands ist dei Hitze ebenfalls ein Problem. Zweitligist Holstein Kiel muss seine Saisonvorbereitung anpassen. „Es kann sein, dass wir am Freitag nur vormittags trainieren“, sagte Cheftrainer André Schubert am Donnerstag. Beim Training müsse die Mannschaft Rücksicht auf die hohen Temperaturen nehmen. „Wichtig ist vor allem, gut zu schlafen, gute Ernährung, viel trinken.“

Hertha-Testspiel in Österreich verschoben

In Österreich wurde das Testspiel von Bundesligist Hertha BSC um eine Stunde verschoben. Die Partie gegen den türkischen Klub Fenerbahce Istanbul in Hartberg werde um 18.30 Uhr statt um 17.30 Uhr beginnen, teilten die Berliner vor dem Anpfiff am Donnerstag mit. Im Spielort in der Steiermark war am Nachmittag noch eine Temperatur von mehr als 30 Grad prognostiziert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben