Essen. Der Moerser SC war einst Deutscher Volleyball-Meister. Kurz vor der Rückkehr in die 1. Liga meldet sich der Klub vom Lizenz-Spielbetrieb ab.

Es sind harte Worte. „Zum Verhalten des Moerser SC in den vergangenen Tagen passt nur das Wort Posse.“ Gesagt hat sie Daniel Sattler, Sprecher der Geschäftsführung der Volleyball-Bundesliga (VBL). Einmal in Fahrt, legt der 45-Jährige nach: „Der Moerser SC ist kein verlässlicher Partner, weil er sich nicht an Absprachen hält.“ Die Liga und Volleyball-Interessierte sind wegen einer weitrechenden Entscheidung des Traditionsklubs vom Niederrhein in heller Aufruhr.