Essen. Wohltäter und Straftäter, Kümmerer und Angreifer: Uli Hoeneß polarisierte oft. Heute feiert er Geburtstag. Der FC Bayern ist sein Lebenswerk.

Wie man sich doch täuschen kann, selbst wenn man sich gut kennt. Während der Saison 1978/79 durften zwei Filmemacher die beiden Freunde Uli Hoeneß und Paul Breitner ein ganzes Jahr lang begleiten, es war ausgerechnet das Jahr, in dem sich für Hoeneß Schlag auf Schlag alles änderte. Beim FC Bayern degradierte ihn Trainer Gyula Lorant, der im Umgang mit den Stars so einfühlsam war wie ein Kampfhund auf Nulldiät, zum Reservisten.