Anzeige
Lotterie

Doppelter Jackpot

Das nennt man einen doppelten Jackpot: Erst die Info, dass die Krebsbehandlung anschlägt und dann noch in der Lotterie gewinnen. So erging es einer Lottospielerin in Kanada.

Das nennt man einen doppelten Jackpot: Erst die Info, dass die Krebsbehandlung anschlägt und dann noch in der Lotterie gewinnen. So erging es einer Lottospielerin in Kanada.

Foto: © Getty Images

Essen.  Eine Frau aus Kanada hatte doppeltes Glück: Zuerst erfuhr sie, dass ihre Krebserkrankung zurückweicht – und dann gewann sie noch in der Lotterie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Schönste am Glück ist: Wir wissen nie, wann es uns beschenkt, zum Beispiel mit einem Lotteriegewinn. Umso mehr fasziniert es, wenn sich das Glück genau die Menschen aussucht, die es besonders nötig haben.

Na klar, wer von uns träumt nicht von einem Lotteriegewinn, von Unabhängigkeit und einem Leben ohne finanzielle Sorgen? Doch selbst der größte Jackpot nutzt nichts, wenn uns das Wertvollste im Leben abhandenkommt: unsere Gesundheit. Umso unfassbarer ist das doppelte Glück, das eine Frau aus Kanada hatte. Zuerst erfuhr sie, dass erstmals nach mehr als zwölf Monaten Behandlung ihre Krebserkrankung zurückweicht – und dann gewann sie obendrein noch 1,5 Millionen kanadische Dollar (eine knappe Million Euro) in einer Lotterie!

Los brachte Haupttreffer

Nach einer langen und quälenden Krebstherapie und einem Jahr voller schlechter Nachrichten kam diese extragroße Portion Glück für die Kanadierin genau richtig. Trotz ihrer aggressiven Brustkrebserkrankung musste sie weiter in einem kleinen Geschäft arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Genau in diesem Mini-Markt, berichten kanadische Zeitungen, kaufte sie auch für 20 Dollar das Los, das ihr nun den Haupttreffer einbrachte.

Das Wort „Glück“ kann kaum beschreiben, wie sich die Frau mit ihrem zweifachen Jackpot fühlen dürfte. Nicht nur, dass die Ärzte erstmals gute Nachrichten für sie hatten. Dank des unerwarteten Geldsegens kann sie sich nun voll und ganz auf ihre Behandlung konzentrieren. Als erstes kaufte sie sich ein therapeutisches Bett, das für Erleichterung im Alltag sorgt. Und auch für eine Spezialtherapie in Toronto und die damit verbundenen Flüge hat sie nun die nötigen Mittel.

Teil des Gewinns spenden

Besonders bemerkenswert und vorbildlich: Einen Teil ihres Gewinns will Diane Bishop an Krebseinrichtungen spenden. Schließlich weiß sie nur zu gut, wie es denen ergeht, die nur noch wenig Hoffnung haben. Dabei zeigt ihr Beispiel: Das Glück ereilt uns gerade dann, wenn wir vielleicht gar nicht mehr damit rechnen. Wer weiß also, wen sich das Glück für den 42 Millionen-Euro-Jackpot an diesem Freitag im Eurojackpot aussucht?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >