Kanarische Inseln

Wohlfühloase zwischen weißen Dünen und blauem Meer

Das 5-Sterne-Deluxe Gran Hotel Bahía Real ist das ideale Ganzjahresziel im Norden von Fuertenventura.

Das 5-Sterne-Deluxe Gran Hotel Bahía Real ist das ideale Ganzjahresziel im Norden von Fuertenventura.

Corralejo.   Das luxuriöse Gran Hotel Bahía Real liegt direkt am weißen Sandstrand, in der Nähe des Nationalparks Las Dunas de Corralejo, im Norden von Fuerteventura. Ein Ganzjahresreiseziel, das sich auch für eine kurze Auszeit lohnt.

Mit nur etwa viereinhalb Stunden Flug gehören die Kanarischen Inseln zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen und lohnen sich auch schon für einen Kurztrip. Egal, ob Winter, Frühling, Sommer oder Herbst - das Klima auf den Kanaren, ist gleichbleibend angenehm und gilt als eines der besten der Welt. Fuerteventura, die zweitgrößte Insel des Archipels im Atlantischen Ozean, liegt rund 120 Kilometer westlich der marokkanischen Küste und gehört geographisch zu Afrika.

Die Insel hat im Durchschnitt nur fünf Regentage im Jahr, richtig kalte Tage gibt es hier nicht. Nachts kann es im Winter ganz selten schon mal bis zu 10 Grad kühl werden. Auch im Sommer herrschen angenehme Temperaturen, die selten über 28 Grad steigen. Zudem weht immer ein kühlender Wind, den Fuerteventura auch zu einem beliebten Surfer-Hotspot macht.

Die Hauptstadt von Fuerteventura ist Puerto del Rosario. Dort befindet sich auch der internationale Flughafen. Um zum beliebten Touristenort Corralejo, im Nordosten der Insel zu kommen, sollte man sich direkt am Flughafen ein Auto mieten, das man schon im Vorfeld der Reise, am besten über das Internet, buchen kann.

Rund 30 Minuten dauert die Fahrt nach Corralejo, das im Gegensatz zu anderen Reisezielen auf Fuerteventura nicht als Urlaubsort aus dem Boden gestampft wurde, sondern sich aus einem kleinen Fischerdorf entwickelt hat. Direkt am weißen Sandstrand von Corralejo liegt auch das 5-Sterne-Deluxe Gran Hotel Bahía Real, das seine Gäste im luxuriös-modernem Ambiente mit orientalischem Touch empfängt. Kostenlose Parkplätze sind im und direkt am Hotel vorhanden.

Zimmer mit Pool- oder Meerblick

Die 242 Zimmer des Gran Hotel Bahía Real sind geräumig und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Die Zimmer sind individuell gestaltet und kombinieren perfekt den klassischen, kolonialen, asiatischen und maurischen Stil.

Die eleganten und komfortablen Deluxe Doppelzimmer bieten beispielsweise einen herrlichen Blick auf Gärten und Pools oder auf die Bucht von Corralejo.

Von der Terrasse kann man den faszinierenden Meerblick genießen und auf die Nachbarinseln Lanzarote und Lobos schauen, sowie auf dem gegenüber dem Hotel liegenden Chill-out-Bereich Coco Bahía, einem exklusiven Erholungsbereich, der in die schäumenden Wellen des Atlantiks auf das Lavagestein gebaut wurde.

Umgeben von kristallklarem blauem Wasser, genießen die Gäste hier einen unvergleichlichen Panoramablick auf die Isla de Lobos. Hier kann man bei einem Cocktail und chilligen Songs relaxen oder sich eine exklusive rundum verglaste Day-Bed-Cabana buchen, in der man windgeschützt den herrlichen Ausblick genießen, sonnen und baden kann. Vorhänge sorgen auf Wunsch für Privatsphäre. Begleitet vom Plätschern der Wellen kann man hier absolut entspannen.

Coco Bahía Lounge & Club

Zum Lunch wechselt man einfach in den Coco Bahía Lounge & Club, einen exklusiven verglasten Veranstaltungsort - ebenfalls in atemberaubender Lage hinein in den brausenden Atlantik gebaut. Kein Wunder, dass der Bereich ein beliebter Ort für Events und Hochzeiten ist.

Neben internationalen Gerichten, sind besonders die innovativen Tapas der Fusionsküche sowie exotische Cocktails zu empfehlen. Ein Muss auf den Kanaren sind natürlich die traditionellen „Papas“, die Papas arrugadas. Die kleinen kanarischen Pellkartoffeln werden mit einer Salzkruste sowie Mojo verde und Mojo rojo, den beiden typisch kanarischen Saucen, serviert.

Zum perfekten Abschluss sollte man sich einen Barraquito in der sanften Meeresbrise gönnen. In der kanarischen Kaffeespezialität türmen sich formvollendet verschiedene Schichten aus Kondensmilch, Likör, Espresso und Milchschaum im Glas aufeinander, ohne sich zu vermischen – ein echtes kulinarisches Kunstwerk.

Wer es beim Lunch etwas ruhiger und windgeschützter bevorzugt, sollte die paar Schritte in das wunderschöne Garten- und Poolareal gehen. Dort befindet sich der Las Palmeras Beach Club. Inmitten dieser Oase der Ruhe am Pool kann man mediterrane Küche, Salate, Burger oder Clubsandwich genießen - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Kulinarische Abwechslung

Das Gran Hotel Bahía Real bietet seinen Gästen in jedem Bereich eine Küche von höchster Qualität, auf Wunsch mit der entsprechenden Weinbegleitung. Im Buffet-Restaurant La Alacena Real gibt es jeden Abend unterschiedliche Themenmenüs und Show-Kochen internationaler Küche sowie eine große Auswahl an Fleisch- und Fischgerichten, einschließlich traditioneller lokaler Gerichte.

Morgens erwartet die Gäste hier ein umfangreiches Frühstücksbuffet mit allem was das Herz begehrt. Dazu ein Gläschen Sekt oder doch die große Auswahl an frischen tropischen Fruchtsäften? Sitzen kann man nicht nur im weitläufigen Innenbereich, sondern auch im idyllischen Garten oder auf der Terrasse mit Blick auf das Meer.

Wer nicht jeden Abend Buffet möchte, kann in den Themenrestaurants des Gran Hotel Bahía Real einen Tisch reservieren. Im Las Columnas steht spanische und internationale Küche auf der Speisekarte, die innovative Gerichte und Tapas kombiniert.

Kulinarische Hochgenüsse erwarten die Gäste im La Cúpula, das sich im oberen Teil des Hotels und befindet. Es bietet eine exquisite Auswahl an moderner Küche, die von katalanischen und kanarischen Traditionen inspiriert ist, die man mit Panoramablick auf das Meer genießen kann.

Auch das einzige japanische Restaurant auf Fuerteventura befindet sich im Gran Hotel Bahía Real. Im Yamatori kann man in die exotischen Aromen der feinsten asiatischen Küche eintauchen und die ausgezeichnete Auswahl an Sushi und Sashimi, Tempura oder Fisch- und Fleischgerichten mit Udon- oder Soba-Nudeln in Kombination mit typischen Getränken, darunter auch japanisches Bier genießen. Der Koch schnippelt, brutzelt und flambiert dabei live vor den Gästen. Hier wird das Essen zum Erlebnis.

Egal für welches Restaurant man sich entscheidet, überall erwartet die Gäste der gleiche zuvorkommende Service. Sollte man seine Weinflasche übrigens beim Essen nicht ausgetrunken haben, kann man sie entweder am nächsten Tag weitertrinken oder man lässt sie für einen Absacker in die El Mirador Piano Bar bringen. Hier gibt es natürlich zudem eine große Auswahl an Cocktails und Longdrinks, die man sich mit bei den täglich wechselnden Live-Musikprogramm schmecken lassen kann.

Entspannung im Bahía Vital Spa

Damit das gute Essen aber nicht zu viele Pfunde auf den Hüften hinterlässt, bietet das Bahía Vital Spa modernste Einrichtungen mit innovativen Geräten für Herz-Kreislauf-Übungen und Bodybuilding, um den Körper zu straffen, den Stoffwechsel zu verbessern und das Energieniveau zu erhöhen. Das helle Fitnessstudio verfügt auch über eine Außenterrasse mit Whirlpool und einen großen Raum für Gruppenkurse wie verschiedene Arten von Yoga, Pilates, Spinning, Kickboxen oder Fit-Ball. Den genauen Zeitplan und Ort findet man im Hotelprogramm.

Nach dem Sport steht Entspannung auf dem Programm. Auch hier lässt das Bahía Vital Spa keine Wünsche offen. Der großzügig angelegte 32 Grad warme Innenpool bietet neben einer tollen Aussicht aufs Meer einen großen Spa-Zirkel mit Wasserdüsen, Wassermassagebetten, eingebauten Sitzen mit Hydro-Düsen, Schwanenhälsen, einem leistungsstarken Whirlpool, Hydromassage-Badewannen, einer Tempeldusche, einer Sensationsdusche, einem Kaltwasserbecken, Fußbädern und einem Eisbrunnen. Der Eyecatcher ist ein mehr als drei Meter hoher Wasserfall in der Mitte des Pools. Eine finnische Sauna mit Chromotherapie, eine Sanarium-Sauna mit Naturmusik und Heilkegel sowie ein großes Dampfbad vervollständigen die tolle Anlage.

Im Spa Bahía Vital kann man natürlich auch eine große Auswahl an Behandlungen genießen, die an die spezifischen Bedürfnisse des Gastes angepasst werden und von qualifizierten Fachleuten durchgeführt werden. Neben einem Friseursalon gibt es eine große Auswahl kosmetischer Behandlungen sowie Angebote wie Wasser-Physiotherapie, Osteopathie, Reflexzonenmassage, Hindu-Champi, Kinesiologie, Thai-Massage oder Lomi-Lomi-Massage.

Auch die weitläufige tropische Garten- und Poollandschaft des Hotels lädt Erholungssuchende zum Relaxen ein. Hier gibt es kein Gerangel um Liegenplätze.

Aktivurlauber können sich dank zahlreicher Wassersportangebote wie Segeln und Tauchen auspowern, Hochseefischen, Wale beobachten oder Surfen, Paddeln oder Kitesurfen. Einfach an der Rezeption nachfragen, da viele Wassersportarten von externen Anbietern koordiniert werden.

Schlendern auf Corralejos Strandpromenade

Das 5-Sterne-Deluxe Gran Hotel Bahía Real ist der ideale Ausgangspunkt, für jede Menge Aktivitäten. Läuft man links vom Hotel immer den Strand entlang, kommt man ins Stadtzentrum von Corralejo. Wenn man gemütlich läuft, dauert das etwa eine halbe Stunde. Die Promenade führt direkt am Meer entlang bis zum Hafen von Corralejo. Die vielen Cafés, Bars und Restaurants laden zum Verweilen ein und sind der ideale Ort für einen Sundowner. Die Altstadt von Corralejo liegt hinter dem Hafen. In der Fußgängerzone befinden sich auch viele Geschäfte - perfekt für eine Shoppingtour.

Von Corralejo aus hat man einen guten Blick auf die kleine Nachbarinsel Isla de Lobos. Vom Hafen in Corralejo fahren mehrmals täglich Boote hinüber nach Lobos. Auf der fast unbewohnten Insel kann man eine Wanderung durch die unberührte Natur unternehmen. Die gesamte Insel steht unter Naturschutz und ist als Nationalpark gekennzeichnet. Es gibt nur wenige Häuser und ein Restaurant.

Von Corralejo aus bietet sich auch ein Tagesausflug auf die kanarische Nachbarinsel Lanzarote an, die man von der Küste aus bereits sehr gut sehen kann. Die Überfahrt vom Hafen in Corralejo nach Playa Blanca auf Lanzarote dauert je nach Anbieter zwischen 25 und 45 Minuten. Am schnellsten geht die Überfahrt mit der großen Fähre von Fred.Olsen. Die Fähre fährt lediglich 25 Minuten und man kann sein Auto mit aufs Schiff nehmen. Sofern man einen Mietwagen gebucht hat, vorher aber genau in die Vertragsbedingungen schauen, ob die Versicherung auch auf anderen Inseln gilt.

Eine weitere Attraktion in Corralejo ist der Wasserpark Acua, der sich in der Nähe des Stadtzentrums befindet. Er bietet auf mehr als 25.000 Quadratmetern mehr als 14 Attraktionen, darunter ein Wellenbad, einen Riesen-Whirlpool sowie Flüsse mir vielen Schrägen. Der Wasserpark hat vom 1. April bis Ende Oktober geöffnet.

Dünen, Strände und Vulkane

Geht man vom Gran Hotel Bahía Real rechts den Strand entlang, gelangt man zu Fuerteventuras bekannten großen Sanddünen - den Parque Natural de Corralejo. Der etwa 26 Quadratkilometer große Naturpark, ist auch mit dem Fahrrad oder Auto über die gut ausgebaute Straße FV-1a möglich, die direkt durch die Sanddünen nah am Meer entlangführt.

Der endlose, leuchtend weiße Strand in Corralejo zählt zu den beliebtesten Badezielen auf der Insel, kein Wunder, dass viele Fuerteventura Urlauber hier ihre Ferien verbringen. Seit 2009 ist die gesamte Insel übrigens UNESCO-Biosphärenreservat und seit 2015 UNESCO-Lichtschutzgebiet.

Von Corralejo aus ist man auch in rund 20 Minuten mit dem Auto in dem an der Nordwestküste gelegenen Ort El Cotillo, wo es ebenfalls schöne Strände, nette Cafés und Restaurants und sogar ein echtes Walskelett zu sehen gibt. Hier befindet sich auch der Strand Playa de La Concha, einer der berühmtesten Strände von Fuerteventura. Wegen eines hufeisenförmigen natürlichen Riffs gibt es hier nur wenig Wellengang, und von der schönen Strandbar aus, kann man das karibische Flair genießen.

Fuerteventura ist die älteste Insel der Kanaren. Sie entstand vor etwa 20 Millionen Jahren und ist vulkanischen Ursprungs. Die letzten vulkanischen Aktivitäten auf Fuerteventura erloschen vor rund 4000 Jahren. Ein Ausflug in die Vulkanberge lohnt sich schon wegen der atemberaubenden Aussicht. Der höchste Punkt auf Fuerteventura ist der Berg Pico de la Zarza (807 m), auch Pico de Jandía genannt, auf der gleichnamigen Halbinsel. Hier kann man Wandern, Mountainbiken oder Jeep- oder Quad-Touren unternehmen.

Die vielen Ausflugs- und Aktivitätsmöglichkeiten eingebettet in die atemberaubende Naturschönheit, die das Gran Hotel Bahía Real umgibt, sind der perfekte Rahmen für unvergessliche Erlebnisse – egal ob man einen Monat, zwei Wochen oder nur fünf Tage bleibt.

>>> Infos

Weitere Informationen unter https://www.atlantisbahiareal.com/de/

Mehr Infos zu Fuerteventura unter https://www.hallokanarischeinseln.com/fuerteventura/

Der Artikel entstand in Kooperation mit dem Gran Hotel Bahía Real. Einfluss auf den Inhalt wurde nicht genommen.