Verkehr

So teuer ist das Parken in den europäischen Großstädten

2 Euro pro Stunde zählt noch zu den günstigeren Parkgebühren in Europa.

Foto: Jan Woitas

2 Euro pro Stunde zählt noch zu den günstigeren Parkgebühren in Europa.

Berlin.  Parken ist in keiner Metropole Europas wirklich günstig. Dennoch liegt ein großer Unterschied zwischen Spitzenreiter London und dem günstigen Prag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei den Parkgebühren in Europas Metropolen gibt es große Unterschiede. Spitzenreiter ist aktuell London mit im Schnitt 10,40 Euro pro Stunde und Stellplatz, wie das Mobilitätsportal Ubeeqo aus Daten der Plattform Parkopedia ermittelt hat. Auch Stockholm, Athen, Oslo und Mailand sind mit im Schnitt 5 bis 8 Euro Parkkosten pro Stunde für Autoreisende und Mietwagen-Urlauber sehr teuer.

4,20 bis 4,70 Euro pro Stunde kostet das Parken in Amsterdam, Paris, München und Rom. Hamburg liegt im Schnitt bei 2,70 Euro, Berlin kommt laut Ubeeqo auf 2 Euro. Günstig sind City-Parkplätze in Osteuropa, etwa in Budapest (1,60 Euro), Prag (1,30 Euro) und Warschau (1 Euro).(dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik