Abzocke

Papst warnt vor Betrügern am Petersplatz

Der Petersplatz in Rom: Hier werden Touristen abgezockt indem ihnen glaubhaft gemacht wird, sie müssten eine Gebühr für die Aufienz beim Papst bezahlen. Jetzt schritt dieser ein.

Foto: dpa

Der Petersplatz in Rom: Hier werden Touristen abgezockt indem ihnen glaubhaft gemacht wird, sie müssten eine Gebühr für die Aufienz beim Papst bezahlen. Jetzt schritt dieser ein. Foto: dpa

Rom.  "Das macht man nicht, verstanden?" Seit langem wird vor Abzocke von Touristen um den Vatikan herum gewarnt - jetzt sogar vom Papst persönlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Papst Franziskus hat persönlich vor Betrügern am Petersplatz in Rom gewarnt. Um an seinen Audienzen teilzunehmen, müsse man nicht bezahlen, sagte das Katholiken-Oberhaupt am Mittwoch auf dem Petersplatz. Er habe erfahren, dass es Trickser gebe, die abkassieren wollten.

"Wenn euch jemand sagt, dass ihr für die Audienz mit dem Papst zahlen müsst, dann betrügt er euch", so der 80-Jährige. "Man kommt hierher, ohne zu bezahlen, denn dies ist das Haus aller." An die Betrüger gerichtet sagte der Papst: "Das macht man nicht, verstanden?" Seit langem werden Touristen vor Abzocke um den Vatikan herum gewarnt. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik