Naherholung

Neues aus der Reisewelt mit Sandskulpturen, Wein und Almkäse

Beim Internationalen Sandskulpturenfestival in Rorschach am Bodensee kommen Künstler aus mehreren Ländern zusammen.

Beim Internationalen Sandskulpturenfestival in Rorschach am Bodensee kommen Künstler aus mehreren Ländern zusammen.

Foto: dpa

Rorschach.  Wer am Bodensee, in Sachsen oder in Tirol etwas Besonderes erleben möchte, sollte zur richtigen Zeit anreisen. Zum Beispiel im August.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Werden wir Helden sein in der Welt von morgen? Unter diesem vieldeutigen Motto gehen Sandkünstler in diesem Sommer am Bodensee zu Werke. Vom 10. bis 17. August findet im schweizerischen Rorschach am Südufer des Sees das 21. Internationale Sandskulpturenfestival statt. Zum Einsatz kommen dabei 300 Tonnen Sand. Die Künstler arbeiten in Zweierteams. Zu besichtigen sind die Kunstwerke bis zum 8. September. Der Eintritt kostet laut Veranstalter sechs Franken (5,40 Euro).

Tag des offenen Weingutes in Sachsen

Wer sächsische Weine probieren möchte, kann dies beim Tag des offenen Weingutes tun. 46 Weingüter und Betriebe laden am 24. und 25. August in eines der kleinsten Weinanbaugebiete Deutschlands entlang der Elbe in Sachsen ein. Das Rahmenprogramm zum 20. Jubiläum mit Konzerten, Weinwanderungen und Weinproben beginnt bereits am 17. August, wie der Tourismusverband Elbland Dresden mitteilt.

Almkäse-Olympiade in Galtür

Mehr als 100 Senner kommen im Herbst nach Galtür in Tirol, um ihren Käse zu präsentieren. Am 28. September findet in dem Ort im hinteren Paznaun die 25. Almkäse-Olympiade statt - der Preis ist eine Sennerharfe in Gold, Silber und Bronze. Eine Jury unter anderem mit Kindern verkostet blind und bewertet den Käse nach Qualität, Geschmack, Konsistenz, Aussehen und Lochung. Besucher des Fests können alle Käsesorten verköstigen, informiert der Tourismusverband Paznaun-Ischgl. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben