Freizeit

Kutschfahrer in der Lüneburger Heide hatten trotz Corona viel zu tun

Urlauber lassen sich mit einer Kutsche durch die Lüneburger Heide fahren. Die Kutschfahrer in der Lüneburger Heide hatten trotz der Corona-Pandemie viel zu tun.

Urlauber lassen sich mit einer Kutsche durch die Lüneburger Heide fahren. Die Kutschfahrer in der Lüneburger Heide hatten trotz der Corona-Pandemie viel zu tun.

Foto: Philipp Schulze/dpa

Winsen/Bispingen.  Kutschfahrten sind bei den Urlaubern in der Lüneburger Heide trotz der Corona-Pandemie ein beliebtes Freizeitangebot.

Für die Kutschfahrer in der Lüneburger Heide hat die Corona-Saison 2020 Höhen und Tiefen gehabt. Das sagte Hilke Feddersen, Geschäftsführerin des Naturparks Lüneburger Heide, in Winsen. Anfangs habe es für alle Beteiligten Unsicherheiten gegeben, bis klargestellt worden sei, „dass Kutschen zu behandeln sind wie öffentlicher Personennahverkehr“. Also galt eine Maskenpflicht wie im Bus - trotz der frischen Luft.

Besonders kleine Kutschen beliebt

„Als es lief, haben die Kutschen eine extrem hohe Nachfrage gehabt“, sagte Feddersen der Deutschen Presse-Agentur. „Es konnten gar nicht alle Kunden bedient werden.“ Allerdings mussten die Kutscher meist ihre großen Gefährte für über 20 Personen im Stall lassen und mit kleinen Kutschen fahren. Das lag daran, dass in dieser Saison viel weniger Reisebusse kamen. Auch wollten viele Gäste nicht zu dicht gedrängt auf der Kutsche sitzen. Sie seien aber bereit gewesen, für das Alleinsein tiefer in die Tasche zu greifen, sagte Feddersen.

Angebote für Kleingruppen müssten ausgebaut werden

Gleichzeitig seien den Heide-Kutschern Einnahmen entgangen wie die Teilnahme an Umzügen in anderen Städten. Deshalb sei noch nicht klar, ob alle Betriebe wirtschaftlich überleben könnten. Für die Zukunft komme es darauf an, die Angebote für Kleingruppen oder ungewöhnliche Fahrstrecken auszubauen. „Man darf nicht darauf setzen, dass nächstes Jahr wieder der große Bus kommt“, sagte Feddersen.

Die Lüneburger Heide ist eine fast 7000 Quadratkilometer große hügelige Landschaft zwischen Harburg und Celle, Rotenburg und Uelzen. Große Flächen sind mit Heidepflanzen bewachsen. Fahrten in der Kutsche sind ein beliebtes Mittel, diese Landschaft zu erkunden. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben