Ausflugstipps

Wo Sie den goldenen Herbst mit der Familie genießen können

Nach zwei Wochen mit vielen Wolken und viel Regen zeigt sich der Herbst an diesem Wochenende endlich von seiner schönen Seite.

Foto: Alexander Volkmann

Nach zwei Wochen mit vielen Wolken und viel Regen zeigt sich der Herbst an diesem Wochenende endlich von seiner schönen Seite. Foto: Alexander Volkmann

NRW.  Am wahrscheinlich letzten warmen Wochenende im Jahr zieht es Familien ins Freie. Wir geben Tipps für einen tollen Tag in der Region.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bis zu 23 Grad und jede Menge Sonnenschein an Rhein und Ruhr - der Wettergott meint es an diesem Wochenende nochmal richtig gut mit uns. Wir geben Tipps, wie Sie die vielleicht letzten warmen Tage des Jahres mit Familie und Freunden so richtig ausnutzen können. Da ist wirklich für jeden etwas dabei.

Für Sportliche

Genießen Sie das schöne Wetter doch bei einem ausgedehnten Spaziergang um den Kemnader See. 10,5 Kilometer ist die große Runde lang. Aber keine Sorge: Auf dem Weg gibt es viele Möglichkeiten, sich in einem Restaurant oder Café zu stärken. Wer es etwas schneller mag, kann die Strecke auch mit dem Rad oder auf Inline-Skates zurücklegen. Diese können auch am See ausgeliehen werden, genauso wie Tret- und Paddelboote.

Sie wollen einen der schönsten Ausblicke über das Ruhrgebiet genießen? Dann fahren Sie doch nach Bottrop und erklimmen die Halde Beckstraße und das Tetraeder. Vom Startpunkt bis zum Gipfel der Halde sind 65 Höhenmeter zu überwinden. Die oberste Plattform des Bauwerks ist 38 Meter hoch, 387 Treppenstufen führen hinauf. Da kann man schon mal ins Schwitzen kommen, aber der Blick übers Revier macht die Anstrengung schnell vergessen.

Wer schwindelfrei ist, für den geht's im Landschaftspark Duisburg-Nord hoch hinaus. Der Klettergarten dort ist der größte Outdoor-Klettergarten Deutschlands. Es gibt auch Schnupperkurse für Kinder. Wer lieber am Boden bleibt, der kann die Sonne auf den zahlreichen Rad- und Wanderwege zwischen Stahlruinen und Natur genießen.

Für Abenteuerlustige

Besonders Kinder zwischen drei und zwölf Jahren kommen im Familienpark im Wunderland Kalkar auf ihre Kosten. Verschiedene Karussells und Spielplätze, Hüpfkissen, eine Kartbahn, eine Kletterwand und vieles mehr warten hier auf abenteuerlustige Kinder und Eltern. Das Wunderland ist Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kinder bis einschließlich zwei Jahren zahlen keinen Eintritt, Kinder bis 1,29 Meter Körpergröße zahlen 22,50 Euro. Alle, die größer sind, zahlen 29,50 Euro. Wer die Tickets vorher online kauft, kann bis zu fünf Euro pro Karte sparen.

Im Irrland, der Bauernhof-Erlebnisoase in Kevelaer-Twisteden, gibt es über 80 Attraktionen zu entdecken: verschiedene Spielplätze mit riesigen Rutschen, Heuballen zum Herumtoben und Tier zum Anfassen. Sitzmöglichkeiten und Grills stehen im Park zu Verfügung, Bollerwagen können am Eingang gemietet werden. Das Irrland hat am Wochenende von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet 6,50 Euro.

Für Tierfreunde

Die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen ist immer einen Besuch wert. Am Wochenende hat der Zoo jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Vor weniger als einem Monat ist ein Schimpansenbaby zur Welt gekommen.

Der Duisburger Zoo hat Samstag und Sonntag von 9 bis 17.30 Uhr geöffnet. Vielleicht wollen sie ja Löwe Tasvo und seinen beiden neuen Gefährtinnen einen Besuch abstatten oder bei den zwei Koala-Jungtieren vorbei schauen.

Der Tierpark in Bochum ist seit dem letzten Sommer um eine Attraktion reicher - und dabei handelt es sich nicht um ein Tier sondern um einen Spielplatz. Auf dem Zoologischen Bewegungsspielplatz können Kinder die Bewegungen der Tiere, die sie im Zoo sehen, nachempfinden. Es gibt über 300 verschiedene Arten zu entdecken. Der Tierpark ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 7,50 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder.

Für Wissenshungrige

Im Archäologischen Park Xanten wird römische Geschichte lebendig. Der Park befindet sich auf dem Gelände der antiken Stadt Colonia Ulpia Traiana. Die Besucher können hier nachvollziehen, wie die Römer vor über 2000 Jahren gelebt haben. Der Park und das zugehörige LVR-Römer-Museum sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Familienkarte kostet 18 Euro.

Für Gemütliche

Wenn Sie es lieber gemütlich mögen, fahren Sie doch ein paar Stationen mit der Ruhrtalbahn. Sie fährt mehrmals täglich vom Eisenbahnmuseum in Bochum nach Hagen und wieder zurück. Unterwegs hält die Bahn an vielen interessanten Punkten. Steigen Sie doch an der Burg Blankenstein in Hattingen oder an der Zeche Nachtigall aus. Hier finden Sie den Fahrplan der Ruhrtalbahn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik