Prognose

Wetter NRW: Viel Regen und weiterer Schneefall im Sauerland

| Lesedauer: 4 Minuten
Wetter in NRW: Frost, glatte Straßen und Schauer

Wetter in NRW : Frost, glatte Straßen und Nebel im Land

Die neue Woche startet in NRW mit vielen Wolken, Schauern und im Bergland mit etwas Schnee. Die Polizei warnt vor glatten Straßen.

Beschreibung anzeigen

Essen.  Das Wetter in NRW wird am Dienstag nass. Dazu kommen stürmische Böen. In Hochlagen bleibt es glatt. Dort kann es zunächst weiter schneien.

  • Wetter in NRW: Am Dienstag erwartet der Wetterdienst Dauerregen und sürmische Böen für NRW.
  • Die Höchstwerte liegen in NRW am Dienstag zwischen 6 und 9 Grad.
  • In Hochlagen kann es am Morgen zunächst noch kräftig schneien. Im Tagesverlauf soll die Schneedecke aber abtauen.
  • Schneefall sorgte am Montag bereits für viele Unfälle im Sauerland.

Am Dienstag wird es ungemütlich in NRW: Laut Deutschem Wetterdienst wird es bis zum Mittag Dauerregen geben. Im Tagesverlauf bleibt es nass. In Hochlagen wie im Sauerland bleibt es glatt. Dort kann es am am Dienstagmorgen noch kräftig schneien. Ab 600 Meter Höhenlage seien bis zu zehn Zentimeter Neuschnee in wenigen Stunden möglich. Laut WDR kam es in Südwestfalen zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr.

Doch auch in den höheren Lagen werde der Schnee schnell abtauen, sagte ein Meteorologe - bei Temperaturen zwischen vier und neun Grad. Der Wetterdienst warnte vor stürmischen Böen am Dienstag und Mittwoch.

Schneefall in NRW: Familie in Siegen bei Unfall schwer verletzt

Mit einsetzendem Schneefall ist es am Montag im Sauerland und Teilen des Siegerlands zu mehreren Unfällen gekommen - teilweise mit Verletzten. Zuvor hatte die Polizei in NRW bereits vor glatten Straßen gewarnt. Nahe Siegen rutschte ein Auto von schneeglatter Fahrbahn in eine Böschung hinab und prallte gegen einen Baum. Der 28-jährige Fahrer, seine Frau (27) und ihr zweijähriges Kind kamen schwer verletzt in eine Klinik, wie die Polizei in Siegen mitteilte. Bei weiteren witterungsbedingten Unfällen sei es bei Sachschäden geblieben. Über den schweren Unfall hatte zunächst die „Siegener Zeitung“ berichtet.

„Es kracht am laufenden Band“, meldete die Polizei des Märkischen Kreises aus dem Sauerland via Twitter. Nach einer vorläufigen Bilanz kam es zu 44 wetterbedingten Verkehrsunfällen - darunter Kollisionen oder auch Autos, die im Straßengraben landeten. Es habe bei drei Unfällen insgesamt fünf Leichtverletzte gegeben, berichtete die Polizei.

Viele Unfälle in NRW nach Schneefall am Montag

Gegen 9 Uhr habe es angefangen zu schneien und seitdem ununterbrochen „gerappelt“, sagte ein Sprecher. Die Kollegen seien pausenlos im Einsatz. Vor allem in den höheren Lagen bleibe der Schnee liegen. Eine wichtige Landstraße, die Lüdenscheid und Werdohl verbinde, sei zwei Stunden blockiert gewesen. Dort habe sich ein Wagen überschlagen. Wenig später seien zwei Busse ineinander gerutscht.

Aus anderen Teilen des Landes hieß es, die Lage sei ruhig. Die Polizei im Oberbergischen Kreis verzeichnete lediglich einen Glatteis-Unfall - in Bergneustadt, ohne Verletzte. Für den Rheinisch-Bergischen Kreis sagte ein Polizeisprecher, es gebe keine besonderen Vorkommnisse und „nur ein bisschen Schneeregen“. Aus Daun in der Eifel wurden zwei kleinere Unfälle gemeldet. In Dortmund waren einige Straßen von Schneematsch bedeckt. „Wir haben keine Auffälligkeiten, die Straßen sind frei“, sagte ein Polizeisprecher.

Wetter in NRW: Es wird wärmer zur Wochenmitte

Auch am Mittwoch bleibt es in NRW bedeckt mit neuen Regenfällen, sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) voraus. Temperaturen könnten dann aber etwas steigen, auf bis zu 11 Grad Celsius tagsüber. Zudem sei auffrischender Wind zu erwarten, zum Teil mit Sturmböen. Auch in der Nacht zu Donnerstag bleibt es regnerisch, im Bergland sei wieder mit Schnee zu rechnen.

Der Donnerstag bleibt es stark bewölkt, vereinzelt kann es etwas auflockern. Vor allem im Bergland könne es ab 300 Meter aber auch wieder Schnee oder Schneeregen geben. Der Wetterdienst warnt: Es könnte glatt werden! Die Höchstwerte lieben 3 bis 6 Grad, in Hochlagen Temperaturen um einen Grad. (mit dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben