Südwestfalen

Peter Liese soll NRW-CDU in die Europawahl führen

Seit 1994 Europaparlamentarier: der Mescheder Peter Liese. Er soll die NRW-CDU als Spitzenkandidat in die Europawahl im Mai führen.

Seit 1994 Europaparlamentarier: der Mescheder Peter Liese. Er soll die NRW-CDU als Spitzenkandidat in die Europawahl im Mai führen.

Foto: Ralf Rottmann/Archiv

Meschede/Düsseldorf.   Der Landesvorstand schlägt den südwestfälischen CDU-Europaabgeordneten Peter Liese als NRW-Spitzenkandidat für die Europawahl vor.

Der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Peter Liese soll NRW-Spitzenkandidat seiner Partei für die Europawahl werden. Dafür hat sich der CDU-Landesvorstand am Montagabend in Düsseldorf einstimmig ausgesprochen. Endgültig gewählt werden muss der erfahrene Politiker aus Meschede am 26. Januar bei einer Delegiertenversammlung in Siegburg. Das gilt jedoch als Formsache.

„Das ist eine große Ehre für mich, und es ist auch eine große Ehre für die CDU in Südwestfalen“, sagte der 53-Jährige gestern Abend im Gespräch mit der WESTFALENPOST. „Das motiviert mich für den Wahlkampf.“ Bei der Wahl am 26. Mai müsse es in erster Linie darum gehen, die Anti-Europäer in die Schranken zu weisen, in Deutschland also vor allem die AfD, betonte Liese. Zur Entscheidung stünde nicht weniger als die politische Richtung, die Europa in Zukunft einschlagen werde. Das derzeitige Brexit-Chaos beweise, wie wichtig der Zusammenhalt in der Europäischen Union sei. Nun müsse verhindert werden, dass anti-europäische Parteien das Europäische Parlament lahmlegten.

Der gelernte Kinderarzt Liese sitzt seit 1994 für die CDU im Europaparlament. Er engagiert sich in den Bereichen Umweltschutz, Gesundheit und Verbraucherschutz und gilt parteiübergreifend als sehr fachkompetent. 2012 bis 2018 war er Mitglied im CDU-Bundesvorstand.

Liese gehört zudem dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken an. Seit 2017 leitet er die Landesgruppe der CDU-NRW im Europäischen Parlament.

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben