Liederprojekt

Liederprojekt: Heute singen wir das älteste Weihnachtslied

Illustration von Markus Lefrançois

Illustration von Markus Lefrançois

Foto: Markus Lefrançois / Carus Verlag

Martin Luther schrieb den deutschen Text zu „Nun komm, der Heiden Heiland“. Lateinisch heißt es „Veni redemptor gentium“. Singen Sie mit

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nun komm, der Heiden Heiland ist ein Adventslied Martin Luthers (1483–1546), das auf den altkirchlichen Hymnus Veni redemptor gentium des Ambrosius von Mailand (339–397) zurückgeht. Dieser Hymnus gilt als das älteste Weihnachtslied überhaupt. Als Ambrosius ihn schrieb, war das Weihnachtsfest, wie wir es kennen, erst wenige Jahrzehnte alt.

Latein blieb bis Martin Luther die Sprache der geistlichen Weihnachtslieder. Der Lutherchoral war jahrhundertelang das lutherische Hauptlied der Adventszeit und ist vor allem in der Barockzeit unzählige Male für Orgel, Chor und andere Besetzungen bearbeitet worden, unter anderem von Johann Sebastian Bach. Nun komm, der Heiden Heiland thematisiert die gott-menschliche Doppelnatur des Erlösers, die sich in der Geburt aus der Jungfrau manifestiert.

Notenblatt und Audiodatei:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben