Siegen/Breckerfeld. Objekte in Siegen und Breckerfeld galten als Geldwaschanlagen der Mafia. Warum es nach der Razzia noch keine Anklagen gibt.

Dort, wo einst Stracciatella, Malaga und andere Eissorten im Waffelhörnchen verkauft wurden, herrscht jetzt, sieben Monate nach der europaweiten Anti-Mafia-Operation „Eureka“, immer noch Leere. Das einst gut frequentierte Eiscafé „Al teatro“ in der Siegener Fußgängerzone, direkt neben dem Apollo-Theater, ist heute ein Ladenlokal ohne Inventar - bis auf ein paar Eisbecher auf der Theke, einigen aufgestapelten Stühlen und wenigen zusammengefalteten Sonnenschirmen auf dem Boden. Bei der Razzia Anfang Mai hatten die Ermittler nahezu sämtliche Einrichtungsgegenstände mitgenommen. Wie zum Beispiel die italienische Siebträgermaschine.