Verkehr

Zwölf Kilometer Stau nach Unfällen auf A3 bei Duisburg

Symbolbild. Auf der A3 kommt es am Montagmorgen zwischen Oberhausen und dem Breitscheider Kreuz zu einem langen Stau. Grund sind zwei Unfälle.

Symbolbild. Auf der A3 kommt es am Montagmorgen zwischen Oberhausen und dem Breitscheider Kreuz zu einem langen Stau. Grund sind zwei Unfälle.

Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool

Duisburg/Oberhausen.  Zwei Unfälle auf der A3 haben am Montagmorgen gegen 6 Uhr zu mehreren Kilometern Stau auf der A3 bei Duisburg geführt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Auffahrunfälle auf der A3 haben am Montagmorgen einen mehrere Kilometer langen Stau zwischen dem Kreuz Duisburg-Kaiserberg und dem Kreuz Breitscheid ausgelöst.

Ersten Informationen der Polizei nach gab es leicht Verletzte, hieß es in der Leitstelle der Autobahnpolizei in Düsseldorf. Laut WDR waren an den Unfallstellen nur zwei der jeweils drei Fahrstreifen frei.

Verkehr staute sich auf insgesamt zwölf Kilometern

Die beiden Unfälle ereigneten sich jeweils gegen 6 Uhr, hieß es bei der Polizei. Bei einem Unfall prallten Autos in Höhe des Kreuzes Kaiserberg zusammen, bei dem anderen Unfall im Bereich Duisburg-Wedau. In beiden Fällen waren die Fahrbahnen in Fahrtrichtung Köln betroffen.

Der Verkehr staute sich gegen 6.30 Uhr ab dem Kreuz Oberhausen-West und von dort ununterbrochen bis in Höhe Entenfang. Der WDR zählte gegen 6.45 Uhr insgesamt 12 Kilometer Stau. Gegen 7.40 Uhr hatte sich der Stau weitgehend ausgelöst.

Allerdings hatte sich um 6.42 Uhr im Bereich Oberhausen-Holten ein weiterer Unfall ereignet. Ein Lastwagen sei auf einen Pkw geprallt, hieß es bei der Polizei. Die Fahrzeuge stünden auf dem Seitenstreifen. Von Verletzten sei nichts bekannt, sagte ein Sprecher. Der Verkehr staute sich seitdem bis zum Dreieck Bottrop auf erneut mehreren Kilometern. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben