Umweltschutz

Überdüngung: Umwelthilfe verklagt NRW wegen Wasserqualität

Ein Bauer bringt Gülle auf seinem Feld aus. Das hat auch Folgen für das Grundwasser. Deshalb verklagt die Umwelthilfe

Ein Bauer bringt Gülle auf seinem Feld aus. Das hat auch Folgen für das Grundwasser. Deshalb verklagt die Umwelthilfe

Foto: Patrick Pleul / dpa

Düsseldorf.  Nach Klagen gegen Diesel und Silvesterfeuerwerke kämpft die Umwelthilfe jetzt gegen zu hohe Nitratwerte und klagt gegen NRW und Niedersachsen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Angesichts der schlechten Grundwasserqualität in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen verklagt die Deutsche Umwelthilfe die Landesregierungen beider Bundesländer. Große Teile Niedersachsens und Nordrhein-Westfalens litten unter Überdüngung, der Grenzwert für Nitrat werde an vielen Stellen überschritten, teilte die Umwelthilfe am Freitag in Berlin mit.

Die Behörden hätten über Jahre dabei versagt, Grund- und Oberflächengewässer ausreichend zu schützen und gesetzliche Vorgaben umzusetzen. Auch sei die Düngeverordnung nicht ausreichend, um die hohe Nitratbelastung des Grundwassers ausschlaggebend zu verringern. Wegen einer drohenden Strafe der EU arbeiten Bund und Länder gerade an schärferen Regelungen. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben