Ausschreitungen

RWE-Fans pöbeln im RE1 und rufen ausländerfeindliche Parolen

Fans von Rot-Weiss Essen haben andere Zugreisende rassistisch beleidigt und mussten die Bahn verlassen.

Fans von Rot-Weiss Essen haben andere Zugreisende rassistisch beleidigt und mussten die Bahn verlassen.

Foto: Ralf Rottmann / Funke Foto Services

Dortmund.  Nach dem Spiel gegen Viktoria Köln haben Fans von Rot-Weiss Essen Zugreisende rassistisch beleidigt. Nun wird wegen Volksverhetzung ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sechs Anhänger des Fußballclubs Rot-Weiss Essen sollen in der Nacht zum Samstag im RE1 zwischen Essen und Hamm ausländerfeindliche Parolen gerufen haben. Wie die Polizei mitteilte, sollen sie auf dem Rückweg vom Spiel gegen Viktoria Köln mehrere Zugreisende wegen ihrer Hautfarbe oder Herkunft rassistisch beleidigt haben.

Die Männer im Alter von 17 bis 47, die in Hamm und Köln wohnen, wurden daraufhin in Dortmund von der Bundespolizei aus dem Zug geholt und überprüft. Als Anstifter machte die Polizei nach eigenen Angaben einen 45-Jährigen aus. Zu den Vorwürfen schwiegen alle sechs Männer. Gegen sie wird nun wegen Volksverhetzung ermittelt. (memo)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben