Polizei

Randalierer beißt Polizist in Gelsenkirchen in die Wade

Gelsenkirchen.   Gelsenkirchener Polizisten sind zwei Mal im Einsatz angegriffen worden. Für einen Randalierer endete der Tag in psychiatrischer Behandlung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Polizisten in Gelsenkirchen sind gleich zwei Mal von Randalierern angegriffen worden. Zuerst wollten Beamten einen schlafenden Mann im Bereich des U-Bahnhofs am Hauptbahnhof wecken und aus dem Gebäude begleiten. Der 24-Jährige habe allerdings sofort aggressiv reagiert und erheblichen Widerstand geleistet. Unter anderem habe er einen Polizisten in die Wade gebissen. Er wurde von dem Beamten in ein Krankenhaus gebracht und musste vorübergehend stationär psychiatrisch betreut werden

Auch ein weiterer Mann wollte sich von den Beamten nicht helfen lassen. Sie hatten den "augenscheinlich hilf- und orientierungslose 37-Jährigen" während eines Einsatzes an der Alldieckstraße in Gelsenkirchen-Horst angetroffen. Als die Beamten seine Identität feststellen wollten, habe der Mann Widerstand geleistet. Der 37-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei sei er schon vor dem Vorfall leicht verletzt gewesen. Da er sich dort weiterhin aggressiv verhalten habe, musste er im Krankenhaus bleiben. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik