Tiertransport

Nicht ganz vorschriftsgemäß: Pferd im Pkw transportiert

So sah der ungewöhnliche Tiertransport aus. Foto: Polizei Münster

So sah der ungewöhnliche Tiertransport aus. Foto: Polizei Münster

Nur mit einer Leine festgebunden fuhr das Pony im Pkw auf der A1 mit - es stand hinter den Vordersitzen. Die Polizei stoppte den Fahrer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sachen gibts: Auf einen extrem ungewöhnlichen Tiertransport trafen am Freitagnachmittag die Beamten der Autobahnpolizei Münster auf der A1 in Richtung Richtung Bremen: In einem schwedischen Opel fanden die Polizisten ein Shetland-Pony, das hinter den Vordersitzen stand und lediglich mit einem Seil an den Haltegriffen im Fond am Fahrzeughimmel des Fahrzeugs angebunden war. Immerhin hatte das Tierchen genügend Futter: Hinter dem Fahrersitz befand sich ein Heuballen.

Die Beamten lotsten den SUV zu einer Tank- und Rastanlage. Dort war für den Tiertransport in dieser Art und Weise die Fahrt zu Ende. Dem 48-jährigen schwedischen Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt, ihm wurde erklärt, dass er zum Transport des Tieres einen geeigneten Anhänger verwenden müsse. Gegen ihn wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Nachdem das Pferd die Möglichkeit zum Auslauf im Nahbereich der Tank-und Rastanlage erhalten hatte, wurde es von der Besitzerin aus Dänemark abgeholt. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben