Polizei

Großeinsatz nach Schlägerei und Schüssen in Recklinghausen

Symbolbild. In Recklinghausen artete am Montagabend ein Streit zwischen mehreren Männern aus.

Symbolbild. In Recklinghausen artete am Montagabend ein Streit zwischen mehreren Männern aus.

Foto: Christoph Reichwein

Recklinghausen.  Ein Streit mehrerer junger Männer hat am Montagabend in Recklinghausen zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Auch Schüsse fielen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Schlägerei in Recklinghausen hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Ein Beteiligter habe bei dem Streit mehrerer junger Männer am Montagabend auch Schüsse aus einer Gaspistole abgefeuert, teilte die Polizei mit.

Etwa zehn Streifenwagen waren vor Ort, da die Polizei zunächst von einem Schützen mit scharfer Waffe ausgegangen war. Vor Ort konnten drei Beteiligte als Tatverdächtige ermittelt werden. Sie kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Tumult nahm seinen Anfang, als sich zwei junge Männer prügelten

Insgesamt wurden vier Personen vorläufig festgenommen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen auf Nachfrage. Seinen Anfang genommen habe die Prügelei, als sich ein 17- und ein 19-Jähriger, beide aus Recklinghausen, auf offener Straße am Neumarkt im Stadtteil Recklinghausen-Süd gestritten hatten. „Es kamen weitere Männer hinzu, die dann aufeinander losgegangen sind“, berichtete ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Der 17- oder der 19-Jährige hätte dabei aus einer Gaspistole gefeuert.

Wieviele Menschen bei der Prügelei mitmitschen, war laut Polizei am Dienstag noch unklar: „Wir erhoffen uns Erkenntnisse aus den Vernehmungen“, sagte der Sprecher. Bisher geht die Polizei von mindestens zehn Beteilitgen aus, „es waren aber wahrscheinlich mehr“, erklärte der Sprecher.

Im Juni war es in Dortmund zu einer Massenschlägerei mit Holzlatten und Stuhlbeinen gekommen. Nach einer erfolgreichen Fahndung konnte die Polizei 21 Personen festnehmen. (dae/mit dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben