Polizei

Dortmund: Mann greift in Streit zu Axt und Waffe - Festnahme

Symbolbild. Der Bewaffnete wurde in einem Hinterhof von Polizisten gefasst.

Symbolbild. Der Bewaffnete wurde in einem Hinterhof von Polizisten gefasst.

Foto: Silas Stein / picture alliance/dpa

Dortmund.  Bei einem Streit hat ein 33-Jähriger in Dortmund seinen Kontrahenten mit einer Axt und einer Schusswaffe bedroht. Die Polizei konnte ihn fassen.

Ein Streit ist am Mittwochabend auf einer Straße in Dortmund eskaliert: Ein 33-Jähriger bedrohten einen 22-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe und mit einer Axt.

Kurz vor 18 Uhr hatten mehrere Zeugen die Polizei im Stadtteil Eving alarmiert. Der 33-Jährige hatte sich da zwar bereits vom Tatort vor einer Pizzeria entfernt, sagte am Donnerstag ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Doch die Zeugen hatten beschreiben können, wohin der Mann gegangen war.

Täter lief mit Axt und Schusswaffe herum

„Er wurde schließlich in einem Schuppen in einem Hinterhof an der Hessischen Straße aufgegriffen“, teilte der Polizeisprecher mit.

Der Hintergrund der Tat sei unklar, hieß es bei der Polizei. Der Bedrohung mit dem Waffen sei ein verbaler Streit vorausgegangen, hieß es. Zeugen alarmierten die Polizei, weil der 33-Jährige mit Axt und Schusswaffe auf der Straße herumgelaufen war.

Die Polizei war mit „sehr starken Kräften“ ausgerückt. Der Tatverdächtige wurde in Polizei-Gewahrsam genommen. Menschen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen dauern an. (dae)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Rhein und Ruhr

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben