Sperrung

Bahnhof Unna musste für Polizeieinsatz gesperrt werden

Hotel am Bahnhof, Unna, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Germany, Europa

Hotel am Bahnhof, Unna, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Germany, Europa

Foto: Hans Blossey

Unna.  Wegen eines Polizeieinsatzes war der Bahnhof in Unna gesperrt. Gegen 9 Uhr konnte die Polizei aber Entwarnung geben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im östlichen Ruhrgebiet und im Märkischen Kreis mussten Bahnreisende am Mittwochmorgen mit Behinderungen rechnen. Wegen eines Polizeieinsatzes „wegen verdächtiger Gegenstände“ musste der Bahnhof Unna gegen 6.30 Uhr gesperrt werden.

Die Züge der S-Bahn-Linie 4 aus Richtung Dortmund-Lütgendortmund endeten und begannen in Unna-Königsborn. Die Bahn empfahl Reisenden, alternativ die Busse C43 und R53 zwischen Unna-Königsborn und Unna zu nutzen.

Die Züge der RB 54 aus Richtung Menden (Sauerland) endeten und begannen in Fröndenberg. Hier empfahl die Bahn die Busse 170 und 180 zwischen Unna und Fröndenberg als Alternative.

Reisenden sollten ihre Bahnverbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges prüfen. Gegen 9 Uhr konnten die Absperrmaßnahmen wieder aufgehoben werden. Die Polizei gab Entwarnung. Die „verdächtigen Gegenstände“ hatten sich als harmlos entpuppt.

Betroffen waren folgende Linien:

  • RB 54: Unna – Fröndenberg – Menden – Balve – Neuenrade
  • S 4: Unna – Unna-Königsborn – Dortmund-Dorstfeld – Dortmund-Lütgendortmund

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben