Bahnverkehr

Bahn sperrt die Strecke Bochum-Essen für zehn Nächte

Wegen Bauarbeiten für den Fernverkehr fahren Züge zwischen Essen und Bochum vom 14. Juli an nur eingeschränkt – auch im Nahverkehr.

Wegen Bauarbeiten für den Fernverkehr fahren Züge zwischen Essen und Bochum vom 14. Juli an nur eingeschränkt – auch im Nahverkehr.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Ruhrgebiet.  Wegen Bauarbeiten bei der Bahn kommt es im Sommer zu mehreren Streckensperrungen im Ruhrgebiet. Besonders betroffen: Bochum und Dortmund.

Vom Dienstag nächster Woche an fährt kein Zug mehr zwischen Bochum und Essen, zumindest nachts: Die Bahn kündigt Gleisbauarbeiten an für die Zeit vom 14. bis 25. Juli. Zwischen 20 Uhr abends und fünf Uhr früh ruht der Verkehr, einzelne Halte des Fernverkehrs entfallen demnach auch in Duisburg und Dortmund.

Am Wochenende des 8. und 9. August sperrt die Bahn, ebenfalls wegen Gleisbaus, die Strecke zwischen Bochum und Dortmund. In Bochum entfällt dann jeglicher Fernverkehr, in Essen und Dortmund der meiste. Schon vom 24. Juli an kommt es auf der Strecke Köln-Hamm zu Umleitungen, Verspätungen und Ausfällen, weil die Bahn in Dortmund Weichen baut.

Züge über Dortmund werden teilweise umgeleitet über Schwerte, ohne dort zu halten

Die Mehrheit der durchs Ruhrgebiet führenden Verbindungen zwischen Köln und Dresden beziehungsweise zwischen Basel und Hannover umfahre Dortmund dann und werde über Schwerte geführt, ohne dort zu halten.

Die Bauarbeiten sollen am 8. August enden. In den Herbstferien im Oktober werden dann Oberleitungsarbeiten in Dortmund zu Umleitungen, Ausfällen und Verspätungen führen, und Anschlüsse würden verpasst.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben