Ruhrgebiet. Hier ein neuer Haltepunkt, dort ein Stückchen Gleis: Die Reaktivierung alter Bahnstrecken läuft langsam. Nun hat sich ein neues Problem aufgetan.

Die Verspätung eines Zuges um 13 Monate würde heute auch niemanden mehr überraschen, aber in diesem Fall waren tatsächlich Planung und Ausschreibung Schuld: Am 7. Januar 2024 um 7.10 Uhr soll der erste neue RE41 von Bochum über Recklinghausen nach Haltern abfahren, sein Gegenstück sechs Minuten später. Damit wird nicht nur eine frühere Direktverbindung wiederhergestellt, sondern es wurden dafür in der Nähe des Autobahnkreuzes Herne auch drei Kilometer Gleis reaktiviert. So stark wächst das Gleisnetz in NRW im Jahr 2023: drei Kilometer.