Grevenbroich. Im Windtestfeld in Grevenbroich ist am Samstag der Flügel eines Windrades abgeknickt. Wegen der Sturmwarnung bleibt der Bereich gesperrt.

Auf der Frimmersdorfer Höhe in Grevenbroich drohte am Samstag der Flügel eines Windrads abzustürzen. Als die Feuerwehr gegen 10.40 Uhr auf die weite, exponierte Abraumhalde im Ortsteil Neurath kam, war einer der Flügel des Windrads schon abgeknickt, schreibt die Feuerwehr. Ob das betroffene Windrad Teil des Windtestfelds Grevenbroich ist, in unklar.

Starkes Gewitter im Ruhrgebiet: Wetterdienst warnte

Hitze und Dürre 2022: So viele Menschen starben in Deutschland

Klima-Fachleute warnen: Wir kommen raus aus der Komfortzone!

Wegen des aufziehenden Sturms (Sturmwarnung Stufe 2) sperrte die Polizei der Bereich rund um das defekte Windrad in einem Radius von 500 Metern ab und hielt neugierige Spaziergänger vom Gefahrenbereich fern. Auch die Zufahrten zur Frimmersdorfer Höhe und zu den angrenzenden Wanderwegen an der Erft seien abgeriegelt worden, heißt es.

Feuerwehr und Stadt Grevenbroich bitten darum, sich an die Absperrungen zu halten – es sei im Sturm nicht ausgeschlossen, dass sich weitere Bauteile vom Windrad lösen. Daher bleibe der Bereich zunächst gesperrt.