Essen. Eine 19-jährige Essenerin soll ihren drei Monate alten Sohn fast zu Tode geschüttelt haben. Vor Gericht nennt sie sich “überfordert“.

Unter Schluchzen gesteht die 19-Jährige, was sie ihrem drei Monate alten Baby angetan hat: „Ja, ich habe ihn geschüttelt, geschlagen und gewürgt.“ Angeklagt vor der V. Essener Jugendstrafkammer ist sie des versuchten Totschlags und der Misshandlung von Schutzbefohlenen. Verantworten muss sich die Essenerin seit Donnerstag auch, weil sie außerdem ihren ein Jahr älteren Sohn geohrfeigt haben soll.