Dortmund. Arbeiter sind in einer Baugrube in Dortmund auf ein Stück des legendären Hellwegs gestoßen. Man findet ihn nur bruchstückhaft – oder gar nicht.

Auf einem Brett auf dem Bürgersteig liegen ein Stein, zwei Scherben und ein Irgendwas. Mit Hingabe drapiert, mit Folie geschützt. „Eine Tülle?“, rätselt Dorothea Csitneki: „Löffel? Gürtelbeschlag? Anhänger? Teil eines Pferdegeschirrs?“ Man sieht es schon: Die Archäologin steht noch ganz am Anfang ihrer Arbeit mit dem Ding aus einer anderen Zeit. Nur welcher?